Rudolph Lepke's Kunst-Auctions-Haus <Berlin> [Editor]
Gemälde alter und neuerer Meister und Antiquitäten aus ausländischem Besitz: Versteigerung: 6. und 7. März 1928 (Katalog Nr. 1996) — Berlin, 1928

Page: 37
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/lepke1928_03_06/0039
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
221. LOUIS XVI-SPIELTISCH, verschiedene Hölzer, farbig intarsiert. Pfeilerbeine, die Klapp-
platte innen mit rundem Mittelfeld und Spielmulden. Der Intarsiaschmuck besteht aus
Rauten- und Dreieckmustern und Gruppen von Spielkarten.

222. LOUIS XVI-SEKRETÄR. Polisander, Rosenholz und andere Hölzer, farbig intarsiert.
Abgeschrägte Kanten mit eingelegter Kannelierung. Unten zwei Türen, hinter der Klapp-
platte Schubkästen und Fächer, im Gesims Schubkasten. Intarsien: auf der Klapplatte
Chinesenpaar mit Schirm auf Schachbrettstandfläche unter Draperie, auf den Türen
Vasen, auf den Seiten Sträuße aus blühenden Pflanzen. Marmorplatte.

223. LOUIS XVI-TISCH, nierenförmig; Polisander, Rosenholz und andere Hölzer, farbig
intarsiert. Die seitlichen Stützen aus Brettern ausgesägt, der Quersteg leicht geschweift.
Auf der Platte Zickzack-Bandrnuster und Landschaft in querovalem Medaillon, auf der
Zarge Gehänge. Durchbrochene Bronzegalerie. (Schubkasten ergänzt.) Akk--Tj?f- ^

224. LOUIS XVI-SEKRETÄR, Mahagoni, Polisander und Rosenholz, farbig intarsiert. Glatte
Kastenform, unten zweitürig, oben mit Klapplatte, dahinter Fächer und Schubkästen.
Auf allen Flächen Rautengitterung mit Blümchen an den Schnittpunkten. Marmorplatte.

Abb. Taf. 57

225. LOUIS XVI-TISCH, nierenförmig; Mahagoni. Schlanke Pfeilerbeine, die Querverbindung
x-förmig, in eine ovale Scheibe zusammenlaufend; vorn ein Schubkasten. Durch-
brochene Messinggalerie.

226. LOUIS XVI-KOMMODE, Polisander, Rosenholz und andere Hölzer, farbig intarsiert.
Auf halbhohen Pyramidenbeinen mit abgeschrägten Kanten; Mitte und Kanten leicht
vorspringend. Der Intarsiaschmuck besteht aus geometrischen Mustern mit Rosetten, die
Rahmungen aus Blattstäben, gedrehten Schnüren u. a. Gekittete graue Marmorplatte.

Abb. Taf. 56

227. KLEINE KOMMODE, halbovale Form, auf hohen Beinen; Mahagoni, die verschiedene
Lage der Maserung ergibt ein geometrisches Muster. Zwei Schubkästen, die eingelassene
Platte aus Marmormasse. Bronzelinien und -Befehläge. 18. Jahrh. Abb. Taf. S9

228. LOUIS XVI-D AMENSEKRETÄR, helle Mahagoniflächen mit farbigen Intarsien inPolisander-
fassung. Glatte Kastenform auf niedrigen Beinen, unten zwei Türen, oben Klapplatte,
dahinter Fächer und Schubkästen. Intarsien: auf den Türen Vasen, auf der Klapplatte
Musikembleme, auf den Seiten Blumen. Graue Marmorplatte. Französische Arbeit.

Abb. Taf. 49

229. LOUIS XVI-SPIELTISCH, Rosenholz, Polisander und andere Hölzer, farbig intarsiert.
Pfeilerbeine, die Klapplatte außen mit Blumenvase in querovalem Medaillon, innen Tuch-
belag mit doppeltem Rahmen, der mit Blumenranken eingelegt ist und vier Spielmulden
enthält; auf Zarge und Beinen Girlanden und Gehänge.

230. DESGLEICHEN, mit dem vorhergehenden Stück bis auf geringe Einzelheiten der Intarsia-
arbeit übereinstimmend.

231. DIRECTOIRE-TISCH, Bronze. Füße, Figuren und Beschlag vergoldet, das übrige
dunkel patiniert. Dreieckige Sockelplatte auf Klauen, um den Balusterschaft drei große
Figuren von tanzenden Frauen in antiker Gewandung. Rund, auf der Zarge figuren-
reicher Fries: Puttenbacchanal; die Einfassung der (gesprungenen) roten Marmorplatte
mit Geflechtmuster. Plattendurchm. 76 cm. ' Abb. Taf. 64

37
loading ...