Lüders, Heinrich
Die Vyâsa-Çikshâ besonders in ihrem Verhältnis zum Taittirîya-Prâtiçâkhya — Göttingen, 1894

Seite: i
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/lueders1894/0127
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Lebenslauf.

Ich, Heinrich Luders, evangelischer Konfession, wurde am
25. Juni 1869 in Lübeck geboren. Von Ostern 1875 an besuchte
ich das Gymnasium meiner Vaterstadt, das ich Ostern 1888 mit
dem Zeugnis der Reife verliess, um mich in München philologischen
Studien zu widmen. Ich besuchte hier die Vorlesungen der Herren
Docenten Brenner, Carriere, Geiger, Hofmann, Hommel,
Krumbacher, Kuhn, Muncker, Muther, Oberhummer,
von der Pfordten, Wölf fl in. Michaelis 1889 bezog ich die
Universität Göttingen und hörte hier die Kollegien der Herren
Professoren Rechte 1, Heyne, Kielhorn, Lange, W. Müller,
Pietschmann, Roethe. Allen meinen hochverehrten Lehrern,
insbesondere aber Herrn Prof. Kielhorn, der mich stets aufs
wohlwohllendste mit Rat und Tat unterstützte, sage ich hier
öffentlich meinen wärmsten Dank.
loading ...