Toepke, Gustav [Hrsg.]
Die Matrikel der Universität Heidelberg (2. Teil): Von 1554 - 1662 ; nebst einem Anh. enth.: 1. Matricula univ. 1663 - 1668 ... — Heidelberg, 1886

Seite: 607
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/matrikel1554/0611
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Anhang- "VII.

Syllabus rectorum universitatis studii Heidel-
berarensis ab an. 1386 ad an. 1668.1





Dies

Summa

Nr.

Nomen rectoris.

electionis.

intitulat.

1

Marsilius de Inghen I .......

17. Nov. 1386

181

2

Heilmannus Wunnenberg de "Worms I .

23. Mart.1387

130

3

Johannes de Berswordt de Dortmund . . .

22. Jim. 1387

171

4

Johannes de Worms al. de Wachenheim .

10. üct. 1387

97

5

Marsilius de Inghen II.......

16. Dec. 1387

69

6

Henricus de Angern2 de Sachsen ....

19. Mart.1388

103

7

Ditmarus de Schwerte........

23. Jun. 1388

57

8

Bertholdus Suderdick de Osnabrück . . •.

10. Oct. 1388

16

9

Marsilins de Tnohen TTT.......

Nov. 1388

2

10

Marsilius de Inghen IV . . .



18. Dec. 1388

3

11

Hugo de Landau ......



24. Mart.1389

(i

12

Marsilius de Inghen V . . .



23. Jun. 1389

47

13

Heilmannus Wunnenberg de Worm

1 II . .

10. Oct. 1389

121

14

Conradus Wernheri de Steinsberg al. de Worms

IG. Dec. 1389

185

15

Xicolaus Burgmfinn de St. Goar I . . ' .

24. Mart.1390

11

16

Bertholdus Truchsess (Dapiferi) de Dieburg I

23. Jim. 1390

29

17

Marsilius de Inghen VI.......

10. Oct. 1390

24

18

Fridericus de Sulzbach I.......

16. Dec. 1390

18

19

Henricus de Alsfeld al. de Fulda ....

17. Mart.1391

37

20

Marsilius de Inghen VII.......

23. Jun. 1391

23

21

Fridericus de Sulzbach II......

10. Oct. 1391

20









1350

1 Von den verschiedenen Rectorenverzeiehnissen, die gedruckt oder im
Manuseript vorliegen, ist das von Schwab (s. Einl. S. XIII) noch das beste, fehler-
frei ist es aber auch nicht. Es Hess sich schon deshalb eine neue Zusammenstellung
der Rectoren hier nicht vermeiden. Die Noten sind grösstentheils den Univer-
sitäts- und Fakultäts-Acten entnommen. Von den Todestagen sind nur solche
angemerkt, die nicht bereits von Schwab oder von mir selbst gelegentlich im
Vorstehenden erwähnt sind; allgemein bekannte, wie die der Personen fürstlichen
oder gräflichen Standes, sind ebenfalls weggelassen. Die Betreuenden sind, wenn
nichts Anderes bemerkt ist, in Heidelberg als Lehrer an der Universität gestorben.
2 Verliess Heidelberg Ende 1388. f 1415 als doctor decretorum, can. Magdebur-
gensis et Halberstadensis.
loading ...