Mau, August
Geschichte der decorativen Wandmalerei in Pompeji: [Tafeln] — Berlin, 1882

Page: Verzeichnis
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/mau1882bd2/0002
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
YEHZEICIINISS DER TAFELN.

Tafel I. II: erster Stil.

I a. Zweites Peristyl der casa del Fauno, O-wand; s. S. 53.
h. i. Details aus a.
b. c. d. g. k. 2. Zimmer r. v. Atrium der casa di Sallustio, 1. Wand, oberer Theil: s. S. 32.

e. Innenseite eines Pfostens im W-eingang der casa del Fauno; s. S. 39 ff.

f. Reste des älteren Sockels in der 1. Ala ebenda; s. S. 42.
II, a. Atrium der casa di Sallustio, 1. Wand; s. S. 20ff.

b. Gartenwand im Hause IX, 3, 2; s. S. 48.

Tafel III-IX: zweiter Stil.

III. Casa del Laberinto, 1. Wand des auf dem Plan S. 81 mit 39 bezeichneten Zimmers. Von den Ghirlanden sind nur

Spuren erhalten; sie sind aus einer anderen Decoration frei ergänzt; s. S. 130ff. 179.

IV, a. L. Ala der casa del Laberinto, Seitenwand; s. S. 180ff. 179.

b. Triclinium 1. v. Atrium des M. Gavius Rufus (VIT, 2, 16), 1. Wand des Vorraumes und ein Theil der des Zimmers
selbst; s. S. 157. IGOf.
V. Letztes Z. 1. am Peristyl V, 1, 18, r. Wand; s. S. 189ff.

VI. Details aus V; das oberste Stück r. ist der Rückwand desselben Zimmers entnommen.
VII, a. l.Z. 1. am Peristyl der Villa des Diomedes, 1. Wand, nach einer Copie des Musco nazionale; s.S. 1G3.

b. Wand aus der sogen. Villa der Julia Felix1), jetzt im Museo nazionale; s. S. 178.
VIII. Laden V, 1, 14; s. S. 206 ff.
IX. Rückwand des Tricliniums im Hause des Germanicus auf dem Palatin; s. S. 167ff.

Tafel XXX: dritter Stil.

X, a. Gebäude der Eumachia, S-wand der gfldl. Crypta; nach Mazois, aber nach dem Original revidirt; s. S.334L

b. Nach Mazois: die jetzt nicht mehr vorhandene Decoration soll in einem Hause in der Nähe des Fortunatempels
gewesen sein; s. S. 394.
XI, e. Nordwand des nördl. Peristyls der casa del Citarista (1,4,25): s. S. 335ff.
b. c. d. Details aus e.

a. Kleines Zimmer hinter dem Tablinum des M. Spurius Mesor (VII, 3, 29); s. S. 359. 396 ; das Bild ist willkührlich eingesetzt.
XII. Oecus am Garten des M. Spurius Mesor, r. Wand; s. S. 370. 395.

XIII. Tablinum des L. Caecilius Jucundus (V, 1, 26), r. Wand.

XIV. Detail aus XIII.

XV Grosses Triclinium nördl. am südl. Peristyl des Epidius Sabinus (IX, 1,22), I.Wand; die oberen, punktirten Theile sind

nicht erhalten; s. S. 352.
XVI. L. Theil der Rückwand desselben Zimmers; der obere Theil ist nicht erhalten; s. S. 310f.
XVII O-wand und ein Theil der 1. anstossenden N-wand des Caldariums des kleinen Bades in der casa del Laberinto.

Die O-wand ist farbig publicirt bei Niccolini Descr. gener. 49, das Stück der N-wand ebenda 53.
XVIII a links- Candelaber auf den beiden Wandstücken an der Rückseite des Tablinum's des L. Caecilius Jucundus (V, 1, 26).

b, r. daneben: Candelaber aus dem Zimmer r. von eben diesem Tablinum; s. S. 302ff.

c r. von b in der Mitte: Motiv von der Rückwand der 1. Ala des L. Caecilius Jucundus.

d, r. von c, oben: Ornamentstreif eben daher.

e, über d: Detail aus dem kleinen Zimmer hinter dem Tablinum des M. Spurius Mesor (XI a).

f, oben, die quer liegende Säule: eben daher.

g, unter f: Sockel im Atrium des L. Caecilius Jucundus, Anfang der r. Wand.

h, r. neben ff i _

ö l Details aus g.
i, unter c )

k, r. unten: Detail aus XIII, unter dem Bilde.

XIX. Fragment im Museo nazionale, aus Herculaneum.

XX. Fragmente einer Decoration aus Herculaneum, im Museo nazionale; s. S. 401. — Von den beiden Schwänen r. oben

ist der eine (1.) aus dem Triclinium 1. vom Peristyl VI, 14, 40, der andere aus Tafel XI e: s. S. 326.

0 Masseria d'Irace: Pomp. ant. liist. I., 1, pag. 98, 13. Oct. 1759. Auf dem Plan Pomp. ant. liist. Tal 1; Mon. d. Inst. I Taf. 16 kann die betreffende
Localität nicht angegeben werden, weil dieser am 2. Mai 1757 abgeschlossen wurde. Ich verdanke diesen Nachweis der freundlichen Mitteilung de Petra s.
loading ...