Minst, Karl Josef [Transl.]
Lorscher Codex: deutsch ; Urkundenbuch der ehemaligen Fürstabtei Lorsch (Band 2): Schenkungsurkunden Nr. 167 - 818, Oberrheingau und Ladengau — Lorsch, 1968

Page: i
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/minst1968bd2/0312
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
303

rungsjahr (803) unseres Herrn, des ruhmreichen Kaisers Karl. Handzeichen der Stifter
Reginbald und Trutbald, seines Sohnes. Handzeichen der (Zeugen) Dietbert, Eberwin und
Walmar. Schreiber war Reginbert.

URKUNDE 817 (5. März 782 — Reg. 1697)
Schenkung des Ruotbert in Walldorf unter König Karl und Abt Helmerich

Im 14. Regierungsjahre unseres Herrn, des ruhmreichen Königs Karl. Ich, Ruotbert,
überreiche eine Spende an den heiligen Märtyrer Nazarius, dessen Leib im Kloster Lorsch
ruht, dem der ehrwürdige Helmerich als Abt vorsteht. Es ist mein Wille, daß diese durch
göttliche Eingebung erfolgte Opfergabe immerwährenden Bestand habe. Ich schenke
alles das, was ich in

Waltdorph (Walldorf w. Wiesloch s. Heidelberg) und in

Hodomaron (Wüstung unweit Walldorf) bisher besessen habe: Hof reiten, Äcker,
Wälder und Felder. Alles übergebe und übertrage ich in Gottes Namen mit Rechtswirk--
samkeit vom gegenwärtigen Tage auf Grund dieses Vertrages für ewig zu eigen. Geschehen
im Kloster Lorsch am 5. März (782). Handzeichen des Ruotbert, der diese Schenkung
durchführte. Gmr01" h^t nn cr-hnfHirh fpsr^flpp-r.

— CO

In Chrisi — "~
des Walther. E

— o

cd

und Hube n — ro -g
schlössen un< E
jähre (798) §" "q
welche diese E-^ l_
und Hadeba E_

— Reg. 2607)

in Waldolfshausen

ppo, eine Spende zum Seelenheile
liger Besitzer uns mit der Auflage
:ureichen, dessen Leib im Kloster
rsteht, was wir hiermit tun. Es ist
ültigkeit behalte. Wir schenken in
f

Alsheim sö. Heidelberg) Hof reite
im, was er dort besessen hat. Ge-
im 8. Februar im 30. Regierungs-
üchen von Ekkihard und Boppo,
len der (Zeugen) Ruocher, Einold
loading ...