Schwitters, Kurt
Die Blume Anna: die neue Anna Blume ; eine Gedichtsammlung aus den Jahren 1918 - 1922 — Berlin, [1922]

Page: e
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/schwitters1922/0037
License: Wahrnehmung der Rechte durch die VG WORT (VGG § 51, 52) Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Dorf


Im Chausseegraben reift mir eine süße Brombeere

entgegen.

Milch ist das Lächeln des Schafes, fromm und gut.
Mitten im Dorfe steht eine bunte Kuh.

Mitten in der Mitte steht ein Mann.

Der Briefkasten hängt am Hause.

Draht ist die Seele der Elektrizität,

Das Weib kreischt: „ua i au.“

„Bä“ sagt das Schaf.

Das Mädchen hat eine Schürze vor.

Auch der blanke Fuß gehört dem Mädchen.


m,

steht Blume Anna.

o

CD

I 0
P oö

ö

Und
I Ihne
laben
Bingen
| legenwurm

Schreiten

jyrik
I Tradition
I )er Bettler
Von

I Io hl
rriin

’on wegen
7 um Wege
Aas Gras.

F O

I- O

15
loading ...