Adreßbuch der Stadt Heidelberg für das Jahr 1878 — Heidelberg, 1878

Seite: 150c
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1878/0157
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Auszug des Posttarifes

f«r Verseudungen innerhalb -es Devtschen Veichspostgebietes.

unfrankirt

III.

V.

VI.

I. Gewöhnliche Briefe:

Porto bis M15 Gramm einschl. .

„ über 15 bis 250 Gramm einschl. .

II. Postkarten müffen ftankirt werden. Das Porte

a. für jede einfache Postkarte . . . . . 5Pfg.

d. fiir jede Poftkarte mit Antwort.10 Pfg.

Drucksachen müffen ftankirt wcrdcn. Gewichtsgrenze: 1 Ailogramm.

Ports bis 50 Gramm einschl.3 Pfg.

„ über 50 Gramm bis 250 Gramm einschl. . . 10 „

„„25V„„500„ „ ..20„

„ „ M0 „ „1 Kilogramm . . . 30 „

IV. Waarenproben müssen frankirt werden. Gewichtsgrenze: 250 Gr.

Porto ohne Rücksicht auf Entfernung und Gewicht für jede Waaren-
probe: 10 Pfg.

Für Einschreibesendungen (Briefe, Postkarten, Drucksachen,
Waarenproben und Packete ohne angegebenen Werth) ist außer dem
hetr. Porto eine Einschreibegebühr von 20 Pfg. ohne Mcksicht auf
und Gewrcht zu entrichten.

^ eines sogen. Rückscheines weitere 20 Pfg. Werth-
angabe ist bei Einschreibesendungen nicht zulässig.

. Postanweisungen sind biszu ^
zahleude Gebühr beträgt:
bis einschließlich 100 Mk.
über 100 bis 200 Mk. .
über 200 bis 300 Mk. .

VII. Poftvorschußsendungeu sind bis Zu 150 Mk. zuläffig.
geber ift hierfiir zu entrichten:

^ dür Mchu.We^Eilen ^ . . .

überlOMeilen

b. Posworschuß-Gebühr: 2 Pfg. für jede
rnindestens jedoch ....

Für Vorschuß-Packete:

Das betr. Packetporto unter IX. 1 u. 2.
b. Die oben genannte Postvorschußgebühr.

Jm Falle eine Werthrngabe oder Einschmbung ftattaefunden hat,
tritt dem Porto die Versicherungs- oder EinschreibeaeLührhinzu.

Für unftankirte Packete bis einschl. 5 Kitogr., sswic für unftankirte-
PoDorschußbriefe trrtt eis Portozuschlag von 10 Pfg. hinM.

. Briefe mrt Werthangabe (Gewichtsgrenze 350 Gramm).

1) Ports bis 10 Meilen (1. Aone) . . . . . 20 Pfg.

„ auf aüe weitere Entfernunaen . . . . M „

Verficheruoasgebühr: 5 Pfg. firr se 300 Mk. oder emen Theil von

Mark zulässig. Die vorauszube-

. . . . 20 Pfg.

. . . . 30 „

. . . . 40 „

Vom Auf-

Mark,

2)

20Pfg.
40 „

10 „

VIII

2)

IX.

S00 Mk., murdestens jedoch 10Pfg.

KvtzWMag.

Für unftankirte Brieft: 10 Pfg.

Für Packete ohne Werthangabe istM entnchten:
^ r Gewicht vsn 5 Kil^ramm einschließüch:

1)

Bis MM

L. M W MilO(1.^«e) .
d. auf alle weittre Entftrnungen
loading ...