Böttiger, Carl August   [Hrsg.]
Amalthea oder Museum der Kunstmythologie und bildlichen Alterthumskunde — 2.1822

Seite: 342
DOI Heft: 10.11588/diglit.9752.24
DOI Artikel: 10.11588/diglit.9752.25
DOI Seite: 10.11588/diglit.9752#0382
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amalthea1822/0382
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
abscheiden, über die ich weiterhin einige besondere Bemer-
kungen mittheilcn werde.

Die erste Klasse enthält ägyptische, größere und klei-
nere Menschen - und Thier - Mumien.

Die zweite Klaffe: Bildsäulen aller Größen in Erz
und Marmor.

Die dritte Klasse: Büsten und Köpfe von gebrann-
ter Erde, Erz und Marmor.

Die vierte Klaffe: Kleinere Bilder und Idole von
gebranntem Thon, Erz, Marmor und andern Steinarten.

Die fünfte Klasse: erhobene Arbeiten in gebranntem
Thon, Erz und Marmor.

Die sechste Klasse: einige alte Malereien auf Kalk,
Holz und Leinwand.

Die siebente Klasse: musivische Werke.

Die achte Klasse: Vasen und Gefäße aller Art und

Bestimmung, aus gebrannter Erde, Erz, Glas und Mar-
mor.

Die neunte Klasse: Allerhand Hausgeräth, Waffen,

Schmuck, Opferinstrumente, Pateren, Lampen, Sarkopha-
gen, Urnen, Cineraricn u. s. w. aus gebrannter Erde,
Er; und Stein.

Die zehnte Klasse: Einige Inschriften und Wachs-

tafeln.

Die eilst e Klasse: Griechische Völker, Königs-

Städte - Münzen, römische Asses, Konsular - Familien-
und Kaisermünzen, in allen Metallen und Größen.

Die zwölfte Klasse: Geschnittene Gemmen aller Art,

theils vertieft, (Jntaglios) thcils erhoben, (Kameen)
und antike Glaspasten.

Die dreizehnte Klasse: Die Abdrücke der Stoschi-

schen Gemmensammlung und der Gemmen des Königlich
Französischen Kabincts.

Die vierzehnte Klasse: Die Mionnetschcn Schwe-

felabgüsse der Pariser König!. Sammlung der alten Münzen.

Die fünfzehnte Klasse. Die Gypsabgüsse mehrerer
der berühmtesten und schönsten antiken Gruppen, Statuen,
loading ...