Cod. Pal. germ. 389
Thomasin <Circlaere>  
Welscher Gast (A) — Bayern (Regensburg?), um 1256

Seite: 62r
DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/cpg389/0135
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
loading ...
Objekt
Titel: Der welsche Gast
Detail/Element: Medaillon: Recht-Adel-Höfigkeit-Rad; Würfelspieler als Beispiel für Begierden: Gewinn und Verlust durchs Spiel; (Buch 3).
Künstler/Urheber: Thomasin <Circlaere>  i
Inv.Nr./Signatur: Cod. Pal. germ. 389, Bl. 062r
Aufbewahrungsort: Universitätsbibliothek Heidelberg  i
Schlagwort: Randillustration  i
Personifikation  i
Spruchband  i
Buchmalerei  i
Beschreibung: Oben: in einem blau gerahmten Medaillon sind drei radial angordnete Frauen dargestellt, deren Köpfe sich berühren und die sich als Zeichen der gegenseitigen Abhängigkeit an den Händen fassen. Sie sind als Personifikation von "Adel", "Reht" und "Hufscheit" bezeichnet. Unten erstes Beispiel der fol. 62r aufgezählten Begierden "gelust": auf einer Bank und vor einem Spielbrett mit drei Würfeln sitzt ein bis auf einen Schurz fast ganz entkleideter Mann, der sich wegen des Verlusts im Spiel die Haare rauft. Ihm gegenüber sitzt ein Mann mit Kopfbedeckung, der auf den Verlierer deutet und sich zu dem Mann hinter sich umdreht und diesen auf das Schicksal des Verlierers anspricht: ("sich wie er sich raufet").
Material/Technik: Pergament, kolorierte Federzeichnung
Format/Maße: 18,1 x 11,5 cm
Herstellungsort: Bayern  i
Provenienz: Bibliotheca Palatina
Datierung: um 1256
Kommentar: Lokalisierung nach Regensburg ungesichert. Text der Beischriften und Spruchbänder wiedergegeben von Vetter: Die Handschrift und ihre Bilder, in: Der Welsche Gast des Thomasîn von Zerclaere, Wiesbaden 1974 (Faksimilia Heidelbergensia 4).
Aufnahme/Reproduktion
Urheber: Universitätsbibliothek Heidelberg  i
HeidICON-Pool: UB Bibliotheca Palatina (UB Heidelberg)  i
Copyright: Universitätsbibliothek Heidelberg
Bild-ID HeidIcon: 15660
loading ...