Fliegende Blätter — 134.1911 (Nr. 3415-3440)

Seite: 136
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/fb134/0141
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
Facsimile
136

•--»-»© Na ita! 3-t-c-—

„Du liebe Zeit! Seit zwanzig Jahren haben wir uns nicht gesehen! . . Ihre Töchter sind wohl alle
längst verheiratet?" — „Ja natürlich ~ bis hier auf die Elfriede, meine älteste. . die will noch etwas warten."

—S etzcrko l> o l d. •=-«-—

Als zweite Nummer des Programmes saug die Frau Apotheker das schöne Lied: „Was
die Salbe schwang. . .!"

Die kurzsichtige Großmama. s^~-

Verantwortlicher Redakteur: I. Schneider in München. — Verlag von Braun & Schneider in München. — In Österreich-Ungarn für Herausgabe
u. Redaktion verantwortlich: Oskar Lechner in Wien I. - E. Mühlthaler's Buch- u. Kunstdruckerei A.G. in München. - Hierzu das Beiblatt.
Objekt
Titel: Fliegende Blätter
Detail/Element: "Na na!" "Die kurzsichtige Großmama"
Künstler/Urheber: Graetz, Theodor  i
Storch, Carl  i
Inv.Nr./Signatur: G 5442-2 Folio RES
Aufbewahrungsort: Universitätsbibliothek Heidelberg  i
Schlagwort: Satirische Zeitschrift  i
Karikatur  i
Herstellungsort: München  i
Datierung: 1911
Bildnachweis: Fliegende Blätter, 134.1911, Nr. 3425, S. 136
Aufnahme/Reproduktion
Urheber: Universitätsbibliothek Heidelberg  i
HeidICON-Pool: UB Fliegende Blätter  i
Copyright: Universitätsbibliothek Heidelberg
Bild-ID HeidIcon: 244111
loading ...