Fränkel, Max [Hrsg.]
Altertümer von Pergamon (Band VIII, Band 2): Die Inschriften von Pergamon — Berlin, 1895

Seite: 388
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/pergamon1895/0220
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
.^s

Nr 633-635

vei altera vice sacra cognoscens (VJ,^w) quae
hie Substitute videtur esse formula vice sacra
audiens alibi opinor tum legitur; de lectione
VTC S- AVD cave dubiies.<
Z.11. Aul dem Abklatsche ifl es zwar

zweiselhast, ob der erkennbare kleine Ajisat»
am 0 zusällig oder absichtlich iih doch iss
letzteres wahrscheinlicher und es scheint die
Stelle nur etwas ausgesprungen zu sein.

634. BruchltUck einer umrahmten Platte aus weistem Marmor, gesunden November 188- im
nördlichen Teile der Hochburg (Inv. 111 4s;1- Oben, links und unten gebrochen, Breite 0,245; Dickeoo?*
Buchslabenhöhe 0,018. Abbildung 1 :5.

Mommsen, C. I. L. 111 Suppl. 7091 a.


-------vi [b]i\s
- - in nostri
nunc
- c diutius
Kell eines kaiserlichen Erlasses, wie die
Umrahmung der Tale! (s. zu Nr. 280) und das
Wort nostri anzeigt. — Das letzte Zeichen inZ.i
war lall lieber .S"; das drittletzte könnte auch b
gewesen sein.

635. Rundaltar aus weissem Marmor, oben unvollständig, in der Unterstadt im Hole des tür-
kischen Bade-- Kjuplu (Chatib-Pascha-Hamam) das unterste zu oberst halb im Boden (Irfv. 1163). \u:
dem cylindrischen mittleren Teile in ssachem (nur rechts gut erhaltenem) Relies eine in drei Bogen han-
gende Guirlande, links durch eine Palme, rechts durch eine Eiche gestützt; in den Bogen Schalen. I nten
ein einlach prorilirier Sockel, dem oben ein Getims entsprach. Höhe 0,85 (davon 0,17 Sockel); Durch-
messer 0,64 ohne. 0.74 mit dem Sockelprofil. Lange von Zeile 1: 1,20. Arbeit und Schrift gering. Ab-
bildung 1:15.
Mommlen, C. 1. L. 111 Suppl. 7080: »integrem legit primus Fabricius Inde Ephem, epigr Vn. 1387).
Portern superiorem (v. 1 ed. Thomas Smith remarks 1678 p. 220 inde Mur. 66g, 4); Vxdua tob. 16,2;
Richter Inschr. p. 285. Inserior (v. -' — 4'' prodiit in eph. Mouoetov koi ßifJA. jhc, Eüarr- oxo,\k Smyrnae
sasc. _'./ ,!S-i'r p. 4>> (inde Eph. /!'«, 54 «.

M(anio) Aimilio M{anii) f[iüo) Pal(atina)
Proculo, praeßecto) fabr(um) M{ani)
Lepidi aug{uris} proc{onsu!is),
sacrum,
Civitas Pergamena
h(onoris) causa.

munera praesecti sabrum proconsuüs ei pro-
curatoris eiusdem; sed sine exentplo id est nee
dehn! omitti proconsuJatus. — Csr. Tac. atin.
4. $6 ad a. p C 26; censuit Vibius Marsus, ut
M ic../. M.i Lepido(«w.jt>. C. //), cui eapro-


So liest Mommsen und bemerkt zu Z. 1,
an deren Ende die Mehrzahl der älteren Zeugen
PROC giebt:
»PROCVR insine solus habet Smith. Possis
ita defendere ut Procains simul snstinuerit dito
loading ...