Nothwendigkeit der Abtretung des linken Rheinufers, theils für Frankreich, theils für Deutschland: Von einem Staatsmanne — [S.l.], 1798 [VD18 12052043]

Page: 23
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/abtretung1798/0027
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
-3

tun- des linke» Rheinusers haben sollte».
Letztere verlieren dabey unmittelbar, und
gerade deshalb könne» sie keine Stimme
haben, da ihr Privatinkeresse jenem des
zesammten Reichs geradezu entgegen ist.
So werden die östlichen Fürsten vielleicht
grose Beschwerden gegen Oestreich machen,
baß die Integrität des Reichs verletzt wer-
be. Die Antwort kann ganz furz seyn?
,,daß cs nichts Sonderbareres zu denken
„gebe, als daß Reichsstände, die eben
,,durch ihre Verlassung der allgemeinen
„Sache Deutschlands an dieser traurige»
„Begebenheit ganz eigentlich Schuld sind,
„und die sich schämen sollten, von einer
»Integrität zu sprechen, die gerade durch
„die Unterlassung ihrer Neichssiändilche»
„Pflichten soweit gekommen, daß sie nicht
„mehr erhalten werden kann.Oder „man
„kann ihnen frey stelle», zuzutrete», und
„sik noch zu erhalten, wenn sie das Ding
„thunlich finden." Hättk
loading ...