Ackermann, Jacob Fidelis ; Wenzel, Joseph [Transl.]
Über die körperliche Verschiedenheit des Mannes vom Weibe, außer den Geschlechtstheilen — Koblenz, 1788

Page: 38
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ackermann1788/0060
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Z8


jenem eines männlichen gleiche Breite hat», in
weiblichen Körpern doch kleiner und enger ist.
Diese Beobachtung verdient allerdings we-
gen ihrer Wichtigkeit eine etwas weitläufigere
Erörterung. Zieht man nämlich von beiden
Seiten nach der Spitze des Kcilbeins Pa'rallel-
linien, und zwischen diese eine Perpendicular-
linie, so wird man finden, daß letzterem weib-
lichen Schedcln offenbar kleiner sey, und erstere,
nämlich die Parallellinien daher näher beisam-
men sichen z,). Der ganze Raum also, wel-
cher entsteht, wenn man eine senkrechte Linie auf
diese parallele zieht, wird kleiner seyn, und da-
her
-/) Diese senkrechte Linie, welche die Entfernung
der Parallelen untereinander angiebt, variis
ret sehr , nachdem der Körperbau mehr oder
weniger sich dem vollkommen weiblichen nä-
hert. An den Schedeln, welche sich in der
zahlreichen Sammlung des Hrn. Hofraths
Evmmerring befinden habe ich folgende
''Maße bemerkt:
In Männern In Frauen
2" Y'" 2" (/" pariser
2" io'" 2" z"- Maß.
Hier istAlbi n's angeführte und die Tas. 2. Fig. r.
mit T rew Laf. 2. Fig. 2. zu vergleichen.
loading ...