Ackermann, Jacob Fidelis ; Wenzel, Joseph [Übers.]
Über die körperliche Verschiedenheit des Mannes vom Weibe, außer den Geschlechtstheilen — Koblenz, 1788

Seite: 96
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ackermann1788/0118
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
96 H-'-d
paßt, und mit ihnen vermittelst sehr starker
Bänder verbunden wird.
In Rücksicht der Geschlechtöverschiedenheit
ist von dem Schlüsselbein zu merken, daß es bei
Frauenzimmern nicht nur kleiner sondern auch
Weniger gekrümmt sei als in Männern, wel-
ches, wie ich schon oben weitläufig auseinan-
der gesetzt habe, von der besonder» Einrichtung
der, weiblichen Brust herrührt, die nicht nur
enger, als die männlich-, sondern auch merk-
lich an diesem Theile zurückgebogen ist.
Sein erster Bogen, dessen Concave, oder
hohle Seite, nach den Nippen zugeht, ist näm-
lich kleiner, weil der obere Brustbogen in Frauen-
zimmer auch kleiner ist. In Männern hinge-
gen, wo dieser obere Theil der Brust nicht nur
der Breite, sondern auch der Höhe nach, den
'weiblichen viel übertrifft, muß auch der Vor-
dre Bogen des Schlüsselbeins größer sein, in-
dem er sich ganz nach dem Rippenbogen richtet.
Der andre, oder auch Hintere Bogen des
Schlüsselbeins, welcher dem ersten in seiner
Richtung geade entgegen gesetzt ist, folglich mit
seiner erhabenen, oder convexen Seite nach hin-
ten
loading ...