Ackermann, Jacob Fidelis ; Wenzel, Joseph [Transl.]
Über die körperliche Verschiedenheit des Mannes vom Weibe, außer den Geschlechtstheilen — Koblenz, 1788

Page: 131
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ackermann1788/0153
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
'4---t* izr
die von dem Brustbeine bis zur Spaltung der
Schaambcine miteinander parallelllaufen, auch
Die vordere Wand der Unterleibshöhle, nut
der parallellen Linie horizontal ist: so folgt
deutlich, daß der obere Theil der Unterleibes
hohle bei dem weiblichen Geschlechte enger sei,
-le bei dem männlichen, wo er wegen dem viel
grösern Zwerchfell, und weiter hervorragens
den untere Rippen viel weiter und gcraumi-
ger ist.
Eben so zeigt auch die Figur des Unterleibe
in beiden Geschlechtern einen merklichen Un-
terschied. Bei dem Weibe ist sie im ganzen
mehr zylindrisch; bei dem Manne hingegen,
da sich der Unterleib, so wie er dem Becken
näher kömmt, immer mehr verenget, mehr Birn-
förmig, so, daß die Basis nach dem Zwerch-
fell, die Spitze hingegen gegen das Becken ge-
richtet ist.
Die von den Zergliederern so genannten
rc^ioiw8 livpoolmnäriacae. welche an dem ober»
Tbnle der Unterleibes zu beiden Seiten liegen,
und von den untersten Rippen bestimmt, wer-
den , sind ebenfalls in beiden Geschlechtern
sehr merklich von einander .verschieden. Die
Ur-
loading ...