Ackermann, Jacob Fidelis ; Wenzel, Joseph [Übers.]
Über die körperliche Verschiedenheit des Mannes vom Weibe, außer den Geschlechtstheilen — Koblenz, 1788

Seite: 130
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ackermann1788/0152
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Wir haben dieses an der Brust bestättr'ge't
gesehen. Nun kommen wir zur Unterleibs-
höhle. Diese wird nach hintenzu durch die
untersten Rücken und Lendelwirbel; nach oben
durch die Knorpel der sechsten , siebenden, ach-
ten, neunten, zehcndcn, eilften und zwölften
Rippe, nach vorn durchaus von den Unter,
lcibsmuskeln, zu denen noch seitwärts an dec
Wirbelsäule der vicreckigte Lendenmuskel und
die beiden Psoas tretten, nach unten, und au-
scn durch den gemeinschaftlichen fleifchichten
Bauch des längsten Nucken, und Sakrolum-
bus: Muskel, so wie auch durch die sehnigte
Ausdehnung des breitesten Ruckenmuskels, end-
lich nach innen, und oben durch das Zwerch-
fell, und nach unten durch das Becken zusam-
mengesetzt und begrenzet.
Da nun die weibliche Brust enger, das
Becken hingegen größer und geräumiger ist, als
dicsclbTheile bei dem Manne, und wenn
man werbliche Körper auf ebene Flächen legt, so
zwar, daß die äußern Bedeckungen des Unter-
leibes von den Eingeweide« nicht hervorgetrie-
ben werden, die horizontalen Linien, nemlich
jene der Fläche worauf der Körper liegt, und
die
loading ...