Ackermann, Jacob Fidelis ; Wenzel, Joseph [Transl.]
Über die körperliche Verschiedenheit des Mannes vom Weibe, außer den Geschlechtstheilen — Koblenz, 1788

Page: 11
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ackermann1788/0186
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
meiniglich die Kindbetterinnen gleich nach der
Geburt zu befallen pflegt.
Hier sind durch die plötzlichen Veränderun-
gen, die durch die Zusammenziehung der Gebär-
mutter hcrvorgebracht worden sind, im Unter-
leibe der Kreislauf gestört, und die Nerven sehr
Verändert worden, daher eine viel größere Em-
pfindlichkeit, eine viel größere Reizbarkeit nun
in den Eingeweide» der Wöchnerin» ist. Es
sey nun, was es wolle, entweder eine schwere
Geburt, oder gastrische Unreinigkeiten die Ur-
sache , worauf ich mich hier nicht einlassen kann,
so ist doch die baldige Folge eine Entzündung
des Darmkanals, die schwerlich zu zertheilen ist,
aber meist in Eiterung übergrht.
Ich habe die Gelegenheit gehabt, zweimal
solche an dem Kindbetterfiebcr gestorbene Wei-
ber zu öffnen, und allemal fand ich, daß zwi-
schen die Gedärme ein dünner Eiter ergossen
war, die Windungen der Eingeweiden selbst
aber durch eine Membrana lpurig zusammen
hiengen. Das Nämliche fand Selle an fünf
Leichen, die am Kindbetterfieber starben. S.
seine Beiträge zur Naturgeschichte und Arznei-
kunde
loading ...