Agricola, Johannes
Sibenhundert vnd Fuenfftzig Deut=scher Spruechwoertter: Mit viel schoenen lustigen vnd nutzlichen Historien vnd Exemplen erklae=ret vnd außgelegt. — [S.l.], 1558 [VD16 A 967]

Page: 67v
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/agricola1558/0170
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Außltgung Gem-tntt
wer in der Welt handlensol/derkan
schwerlich vnberrogen bleiben / oder er
muß andere berrregen / Go ists auch vrir-
müglich bald reich zuwerdcn onanderleut
schaden/darum muß daffelbig rerchrhum
schändrlich sern.Es ist auch etwa» also ge
wesen/das bey denRömern/vn viel mehr
bey vnsern alrenTeudrschen/dre Wucherer
vrerfcltige straffe/vnemdieb nur Zweifel
tige haben leiden müssen / Jetzt aber gilt
es gleich / welcher nur reich rst/er habe es
mitehren oder schänden erlanget.Bey vn
fern vorfarn hielt manTurnier vnd ander
Rittersprel/daretn niemad reitten dorffte/
er were dann frey vö allen öffentlichen la^
stern/als Ehebruch vn hurerey/fonderlich
aber vom wucher vn kauffhadel / Jetzt ist
es alles auß / cs gilt kern erbarkeir mehr/
dann es kan dieser zeit keiner kein Rrtterr-
mastiger man mehr sein/er sey dan ein Eh
brecher . Aarzu so ererben meine Aerren
vom Adel jetzt öffentliche kauffhandel/
seind dazu Wucherer . Es were aber viel
besser/das sich die stand hielten nachdem
jnen zusteht/ern bawr blieb ein bawr/ ein
Edelman ern Edclman/emkauffman ein
ha rdler/so giengenalle drng statlicheran
dan also/das ein jeglicher thun mag was
t nur selbs gelüst. E-
loading ...