Agricola, Johannes
Sibenhundert vnd Fuenfftzig Deut=scher Spruechwoertter: Mit viel schoenen lustigen vnd nutzlichen Historien vnd Exemplen erklae=ret vnd außgelegt. — [S.l.], 1558 [VD16 A 967]

Page: 1r
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/agricola1558/0037
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile

Vorrede*
MZE schwere cs tsi/
Leuesche Sprüchwörker nicht
allein zuschrerben/ sonder auch zudeuten/
wissen die wol/welchen kundr rst/das wir
Teudtschen kern Gchristr haben / darinne
solches zuuorhin angezeegt oder geleret
worden were. Erasmus vonRorerodam
hat auß den Schreibern vnd Lerern Grie
chrscher vn Lateinischer sprach/ einen grof
sen Haussen zusamen gelesen / wrr Teudr---
schen aber habens) viel vortherls nicht,
^enner/der gelebt harÄnno M.^it^sagt
vom Lreck/^wan/Trrstrand/ RönigRu-
cker/partznrai/vnd Mglors/Mr kennen
sonst den alren Aildenbrand/Srerrrch vo
Bern / Aerr Ecken / RömgLajolt / Rrsen
Gignot/den edlen Morrnger/^rtter psn
tus/vn was dre Tasselrunde vermag. Es
istgerhumetFreydack/RtttervonEhurn/
iss)arco!phus/ dre Srcben isslerster/ vnd
was bey vnserm gedencken ist new wor^
den/ Lennnouclla/das Narrcnschlff Se^
dastran Brands / der Pfaff vom Aalen--
berg/Vlenspregel/vnd Thewerdanck. Ar-
ber beiden Alten lst kein hütffe Spruch--
w-rrer zuholen. dieweil cs aber schwer
A '
loading ...