Agricola, Johannes
Sibenhundert vnd Fuenfftzig Deut=scher Spruechwoertter: Mit viel schoenen lustigen vnd nutzlichen Historien vnd Exemplen erklae=ret vnd außgelegt. — [S.l.], 1558 [VD16 A 967]

Page: 72v
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/agricola1558/0180
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Außlegung Gemeiner
finns nachlassen/vnd vieldmgs lassen sirr
?^bergehn/mchtallesrechen/nichrvmb al
le ding schelten vn fluchen/ sonst wirt das
gesind halstarrig vn achrers nrcht. Sie sol
len auch sanffr rm gerst sein/ dannern fro--
mes werb der ehrn/kan kein huren vnd !u-
derpaner dulden vnd vngestrafft lassen/
Aber Christliche Werber solle solchs lassen
fürüber gehn vn gedencken/ Ran es Gore
Lerden/das sie es auch leide / sernd sie doch
den luderpanern nicht zu rrchtern gesetzt.
Von diesen reden wrr hie nicht/ sonder vö
gründ bösen säcken/die alles auß lauterer
boßheit rhun. Gauon Renner also.
Selten wrrt seines leidens rath/
Ser ein vbels werb gnomen hat/
Sann nre kein thier erger ward/
Sann ein weib von vbeler art/
Sem aber ein gut wirt beschert/
wo der im lande hrnefert/
Ger muß sein ein seliger man/
Sen sie mit jren Zuchten kan/
Mehren jr berder seligkeir/
Vnd rst ein krön der wirdigkeit/
Gelten wrderfehret jr lcrdt/
wclchs werb jrm rnanegcrnvertreiht/
Auch sol der mann jr pflegen schon/
So gibrjn berdenGorr zulohn/
Gas
loading ...