Agricola, Johannes
Sibenhundert vnd Fuenfftzig Deut=scher Spruechwoertter: Mit viel schoenen lustigen vnd nutzlichen Historien vnd Exemplen erklae=ret vnd außgelegt. — [S.l.], 1558 [VD16 A 967]

Page: 91r
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/agricola1558/0217
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Leudtscher Sptüchwörrek.
lichengüter/vberdiß/roeil er ein kind ist/
Vttd doch em erbe/so bekennt er/das es jm
uni mangelran wly/verstand vn versorgug/
lvirs wert erhie lebt/vnd eh dann er das erbe be
ttß slyet/Vnd gänylich brauchet.Garum har
tk ervrsach zubitten/auffdasGottes seines
/üj vatersnamvonjmrechrgebrauchermö^
d-rs ge werden/recht angerüjst vnd bekennet/
andern leutenkundr gechan vnd eröffnet/
San durch den Flamen werden alleLrea
turengcherliget.Zrem er hat zu birre/das
o erjmdas^erchgebe/ das Gorehre anhe^-
bejn für fern kind znerkennen / vnd ewig
mij dafür halte rc. N?re danndas Vater vnfer
enk lerek/alles was wir bedörffen zu lerb
lem seele/auch was vns Gorr geben wst.
A Es wissens die Kinder auff
vergaffen.
ein, Sasist/Es ist nimerheimlich/es istal^
rH st lautbar/das cs jung vnd alt wissen/
W Was heimlrch rst/pflegtmanvor den kin^
O den/als die nicht schweigen könen / zuber
/M gen/wanns aber dje kmder wissen/so ists
bck lautbar vnd rüchtrg. Grß worr magauff
ttb« zwo weise gebrauchtwerdcn. Zum erste/
rgis für gemeine ding also / Einer Helt etwas
Ich M in
loading ...