Agricola, Johannes
Sibenhundert vnd Fuenfftzig Deut=scher Spruechwoertter: Mit viel schoenen lustigen vnd nutzlichen Historien vnd Exemplen erklae=ret vnd außgelegt. — [S.l.], 1558 [VD16 A 967]

Page: 97v
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/agricola1558/0230
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Außkegung Gemeiner
Fern einen sehss/der es gesehen hette/S-ä
m dem das er erwas sagt/vn hat es nicht
gefthen/tst er höflich Lugen gestrafft/M
er das jagr/dcß er keinen gründ bat.
,8z
Eesemvfiügredr.
Es ist nichts gewisses/ es scmd fliegen
de rcde/darauff nicht zubawcn ist/es m!
der rede niemand bckandr sein.
584
Esistnichtdarauffzubawcn.
Es ist kern gründ da/ma darffdenivor
ten nicht verrrawe. Ein weiserman redet 'i
des er gründ vnd vrsach hat/aberernnm j
redet was jm einfe!Let/on vordencken/on
gründ vn vrsach.Wcrbawen wrL/dcr leg
zmrsrem gründ von guten stemen/vnd^u
cher biß er em festen sandt sinder/daranjf
der baw möge stehn/sonst wer das nrche
thur/der steht in fahr/das der baw cmgc-
he vnd falle.ImEuangelio wrrr der fürei
nen narren geachter/dersein haußanffci-
ne sande bawer/Also rst der auch cm narr/
der auffflugrede vnd vngcgründre worr
bawer/vn dieseLbigrn fürwar saget. Mr
brauchen des worrs auch auffdie Person/
als/Au darffstauffdrß oder des worrmr
bawen/:
loading ...