Agricola, Johannes
Sibenhundert vnd Fuenfftzig Deut=scher Spruechwoertter: Mit viel schoenen lustigen vnd nutzlichen Historien vnd Exemplen erklae=ret vnd außgelegt. — [S.l.], 1558 [VD16 A 967]

Seite: 122v
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/agricola1558/0280
Lizenz: Public Domain Mark Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Außlegtmg Gemeiner
FerrarlenslS/auchVccsmdeßgleichen/I-
rem Weselus/ das also der Bapst noch nie
irr gerüwiger possessron gesessen ist>Wam
-na aber den Teudtschen fürgeblewer hat/
sie falten die Epte Fürsten vnd Herren heisi
sen/haben sie auß ernem widerwrllen/vnd
zu eim ding das vnrechr also genant wrrt/
gefagr/Was sol ein Aprein Herr vndFürst
scin/wir wöllensir mchralso kennen/Gan
derApt ist einisslönch/GottisternAerr/
wie köpr derMönch zu demname Acrr^
Gott vnAerr rermer sich wol zusamen/a-
der mönch vnd Herr reimet sich nicht/ son^
-wann der Apr ein herrsern wil / so Met er
Gorr seinen namen/vn handelt wrdGort.
Ern narrkan mehr fragens/dann Ze-
hen weisen berichten können.
Grobe ist gesagt / wie es nichr mäglich
fev / aller ding gründ vnd vrsach zrrerfor-
jcyen/wie d gatze Prediger Salomonis le
^er/So gehöre auch auss alleworr kein ant
wort. Vn der ist ern narr/deralle drng ver
antworten wrl vn wissen / Gan Gorr hak
Viel gehemmuß / die wir gern nicht wissen
sollen/als vondem rnnerlrchen wesen der
Greyheit/von den; wesen der todren nach
dresem lcben/ob dre tensscl auch selig wer-
loading ...