Agricola, Johannes
Sibenhundert vnd Fuenfftzig Deut=scher Spruechwoertter: Mit viel schoenen lustigen vnd nutzlichen Historien vnd Exemplen erklae=ret vnd außgelegt. — [S.l.], 1558 [VD16 A 967]

Page: 366r
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/agricola1558/0767
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
LeudkscherSprächtvötter.
lastens dre alten Werber nrcht/sie zanen dis
fügen männeran/habensorge/ sie wendet»
fre liebe anderswo hrn/vnd wo sie ern we^
nigernen argwon wider sie schöpffen/müs
sen sie täglich auffdem brodt essen / wie sie
von jnen zu ehren vnd zu guc sernd ko men.
Darum wer freien wrl/der neme ferns gles
chen/so har keins dem andern nrchrs furze»
werffen.Such Arm deins gleichendem/
Einjungfraw wre du wilr/rc.
674
Alter schadet zur thorheit nicht-
Alter hülstet nie für rorheer/denn wer? al
te männer rn dre bülerei vn wciberlieb gerA
ren/so werden sie gar zu narrn/ja sie freffer»
dre narren gar/wie dre täglrch erfarung leF
rer. Drllcrcht istdasdie vrsach/daßes jner»
übel ansteht/dieweil sie über dre zeit/welch
solche kurrzwerl mik bringt/ kamen sind.JS
gen lernen zimet es baß/denn alten. Mar^
cus Licero schrerbt/wrewo! weiber lieb al
len leute vnehrlrch rst/so ist sie doch dem al
ter am vnchrlichsten / den es ist nrcht narur
vn normrfft / fandet fürwry vnd boßheir^
Sie hat jn lieb ja auffdcr
seilen da die raschr
hangt.
loading ...