Agricola, Johannes
Sibenhundert vnd Fuenfftzig Deut=scher Spruechwoertter: Mit viel schoenen lustigen vnd nutzlichen Historien vnd Exemplen erklae=ret vnd außgelegt. — [S.l.], 1558 [VD16 A 967]

Page: 387v
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/agricola1558/0810
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
- : AußlegMg Gemeiner .
Das er bester mehr Gottes forch t hette/
Vnd bester minder sünd rherre.
Wen arbeir verdreust/ dem schadet
mcht/oberdie gätee der mgem hie
Zeitlich/vnd dort ewig verleurt.
Sanct Paulus sagt/Mmnia probate/
quod bonum est tenere. Versuchet alles/vn
erwelet das beste/das ist/Fallet nicht leicht
lich auffaller Menschen leere vn sage/halter
eine wer! jnne/vnb bewegt es wol / ehe jhr
schliesset/auff da ß jr nicht bewegt werdet
von einem jegklichen winde der leere/denn
es ist bald geschehen daß jr verfürr werdet.
Wenn aber jemand gurs vnd böses erken-
nen sol/da gehört arbeit vnd müh zu. Ver-
dreußt jemandt der mühe/ so wirrer bkllich
verfürer.Es ist kein schendlicher läster/den
vnster sein rm gemüt/ also daß einer hewt
auffdiß/bald auffein anders feller/jetztge
fclr jm biß/bald einanders/wie mann von
kindern sagt/vn sie derhalbe schrlt.Etama
ra relinquere pernip.Man schilt die Fürftk/
welche die leur bald vernewen. Man schilt
bie haußuätter / die jmmernewe gesinde/
newe knechte vnd magde haben.Ma schilt
das gestnde/welchs jmmer new Herrn vnd
frawcn sttcher/Man schtlr die wciber/ daß
loading ...