Allgemeine theologische Bibliothek — 8.1777 [VD18 90309928]

Seite: 172
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1777a/0176
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
172 Von der Erlösung des Menschen
Sachen, wovon die Rede ist, gemäßesten Erklär
rungen der Schrift für die besten halten.
Der Recensent hat diese Uebersehung hin und
wieder mit dem Original verglichen, und gefunr
den, daß der Sinn größtentheils gut ausgedrückt
fcy. Dabey aber hat er bemerkt, daß zuweilen
etwas fehle, was im Original stehet. Z. E. bey
A'. 707 sind folgende Schriftstellen. Apost. Gesch.
9,16. 2Cor. 12, io. Philip. 1,29. i Ioh.2,12.
Aposrl Gesch.26,7.in welchen in Absicht auf
etwas, bedeutet, ausgelassen. S. Z42. Z. 5 nach
den Worten: welcher alle unsere Begriffe über-
steiget, stehet noch im Englischen: it 18 nliat
606 1i38 revea!e6, dies ist dasjenige, was Gott
offenbaret hat. S. Z78 Z. n. nach den Worten:
denen er ihre Sünden vergeben, steht noch im En-
glischen : 3n6 to Ire l33ck ^romi/eck?3r-
äon und denen er Gnade versprochen hat S. Z8Z
Z. 7 nach den Worten: was die andern zum öftem
rhun mußten, fehlt die Uebersehung einer Stelle:
vne can not but odiervc etc. die im Englischen
aus 6 Reihen besteht. Bey einer etwas genauem
Vergleichung dieser Uebersehung mit dem Origi-
nal möchte man wohl noch mehrere Lücken, die
aus einer gewissen Uebereilung entstanden zu ftyn
scheinen, bemerken. Einige Wörter und Redens-
«rken, die nicht rein deutsch, oder nicht recht schick-
lich
loading ...