Allgemeine theologische Bibliothek — 9.1778 [VD18 90309928]

Seite: 198
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1778/0208
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
198 Schmmeiers Predigten
Ueberhaupk hat der Verf. die Sachen, welche
er abhandelt, wohl überdacht und alle Mittel anr
gewandt, um seme Z'chörer zu belehren, zu üben
zeugen und zu bessern; nur hatte er hin und wie-
der manches, der vollständigen Ausführung unbe-
schadet, etwas kürzer fassen können. Die Ein-
gänge find gemeiniglich zu lang. In der XVIIten
Predigt sind gar zu viel Abteilungen, wo die
Sl mmen der Weisheit bey dem Tode Iefu zu
hören an folgende wichtige Regeln uns erinnern:
Fange frühe an, für Gott und für die Ewig-
keit zu leben, damit, wenn du von der Welt abger
rufen wirst, du zu deinem Sterben desto geschick-
ter seyn mögest.
Tbue nichts, als was du sterbend wünschen
Wirft gekhan zu haben.
Vollende deinen Beruf mit so beständiger als
gewissenhafter Treue. Wisse, daß ein früher Tod,
wenn man dazu bereiter ist, ein um so grösserer
Gewinn fey.
Tadle also nicht deinen Schöpfer, wenn er
dein leben bald wieder zurück fodert.
Berichtige die Angelegenheiten dieses lebens
in Zeiten, damtt du in den lehren Augenblicken
desselben deinen Ge-si desto mehr ZU einem seligen
Sterben fammlen könnest.

Stirb
loading ...