Allgemeines kritisches Archiv — 4.1777

Seite: 380
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeines_kritisches_archiv1777c/0396
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
-nksprengten Stoffe durchgedrungen sind. Denn
im Becher des Vesuvius erkennt man noch die
Lagen; es ist auch nicht wahrscheinlich, daß so
entsetzliche hohe Gebirge, wie die Andischen sind,
vom Feuer haben ausgeworsen werden können.
Selbst im Monte nuovo, dessen äusserer Um-
fang verbrannt ist, erkennt man noch die ur-
sprünglichen Lagen. Einige vulkanische Ballen
aus dem Venetianischen hat Hr.S. abzeichnen
lassen. Etwas von den warmen Quellen, die
man öfters in vulkanischen Hügeln anrrift. Ein
Buccinum lebt in dem Abanischen warmen
Wasser, das doch eine Wärme von 88 Fahr.
Graden hat. 2. Wir übergehen die allzusehr
für Engelland eingerichteten Veränderungen in
den Gewichten dieses Reichs, z. I. Martin
Nooths bequeme Zurüstung, das Wasser mit
entwickelter Luft zu schwängern; zu einem Ver-
suche, dessen man heut zu Tage sehr oft gedenkt.
Diese sinnreiche Zurüstung besteht in drey glä-
sernen Geschirren, die auf einander passen. Das
unterste ist für das Brausen der Kreide mitVi-
rriolöl bestimmt: das mittelste ist voll Wasser,
und hat mit dem untersten eine Gemeinschaft,
die eine ebenfalls sinnreich erfundene Klappe
hak, die mit einem inwendigen Kanäle durchzo-
gen ist; durch diese Röhre steigt die erzeugte
Luft, stößt einen gläsernen Deckel von sich weg,
und kömmt in das Wasser der zweyten Abhei-
lung; dieses findet eine krumme Röhre, die in
das oberste Glas gehet; durch diese Röhre
weicht
loading ...