Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen [Editor]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 43.1918

Page: 13
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1918/0019
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Geometrische Stiie in Griechenland

13

sammenfäHt mit der Vertreibung der Sikeier aus dieser Gegend (Thuk. V!
3, 3) — Thukydides instand setzte, jenen Synchronismus herzusteilen.
Wie iange die Megarer vorher in Trotiion gesessen haben, kann uns aiso
gänziich gleichgültig sein^). So kann mit Sicherheit nur festgestellt
werden, daß der Zeitraum zwischen den Gründungen von Leontinoi und
Megara ein Jahr und die Dauer der Ansässigkeit in Thapsus umfaßte,
jenes x unserer Aufstellung also jedenfalls größer als 1 ist. Die epize-
phyrischen Lokrer haben vor der eigentlichen Stadtgründung 3—-4 Jahre
auf dem Gipfel des Zephyrion zugebrachG). Aber den Wegzug der
Megarer aus Thapsos haben zufällige Ereignisse bestimmt, wie der Tod
ihres Führers, denen durch Analogien nicht beizukommen ist. Auch
mag ihre durch die Verfeindung mit den Leontinern veränderte politische
A Mir scheint, daß dieses zeitiiche Verhäitnis ebenso aus einer schärferen
Interpretation der Thukydidesstehe hervorgeht. Der Aorist d^Txfro folgt
auf das historische Präsens ofx^ow^—der kurze Satz von ofxMn^r bis
ist ja nur Parenthese — dann kommt eine Reihe von aoristischen Parti-
zipien, abgeschiossen durch das zweite Hauptverbum im Präsens: dTrod-^cxe^..
Den eigentümiichen Gebrauch dieses Tempuswechseis bei Thukydides kann
ein Beispiel aus dem ersten Buch (! 60,3—61,1) erläutern: xal d^xyowrcu
(SC. rccra'fxpaxoo'f^ @pccx?y$ 1) /forfMaux
df xal eddvy ctyyalüx r<Dy
x<xl lyaTloyro x<xl rovy cUa'^'Ht'ofy xrA.
Das kann in dem ganzen Zusammenhang der Stelle nur piusquamperfek-
tische Bedeutung haben und muß mit 'war gekommen' übersetzt werden;
erst das zweite historische Präsens leitet den hinter d^tx^owxK^
abgebrochenen Faden der Erzählung in chronologischer Hinsicht weiter.
Weitere aus den späteren Büchern beliebig zu vermehrende Beispiele stehen
HI 3, 2—3; 111 110, 2—111, 1; 111 29, 1; IV 25, 9. Demnach muß auch hier
d^Txfro mit 'war angekommen' übersetzt werden, und der Tod des
Lamis in Thapsos bezeichnet das erste neue Ereignis nach der Gründung von
Leontinoi. Damit fällt aber die Ankunft der Megarer in Sizilien vor die
Gründung von Leontinoi. Um jeden Zweifel auszuschließen, setze ich eine
Übersetzung der ganzen Stelle hierher: 'Thukles aber und die Chalkidier
gründen von Naxos aus im 5. Jahre nach der Gründung von Syrakus Leontinoi,
nachdem sie die Sikeier mit Waffengewalt vertrieben hatten-. Um die
gleiche Zeit war auch Lamis aus Megara an der Spitze einer Apoikie in
Sizilien angekommen und — nachdem er (erst) oberhalb des Flusses Pantakyos
einen Ort namens Trotiion besiedelt hatte, später dann von dort aus auf kurze
Zeit zu den Chalkidiern nach Leontinoi übergesiedelt war und von diesen ver-
trieben, Thapsos gegründet hatte -— da stirbt er nun selbst, die Andern aber
zogen von Thapsos weg-und gründeten Megara Hybiaea.'
") Strabo VI 1, 7 C 259.
loading ...