Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen [Editor]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 44.1919

Page: 174
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1919/0180
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
174

Gottfried v. Lücken

in der Malerei von Anfang an geschah. Und auch dort, wo die Figuren
nicht so stark in die Ebene eingegliedert sind, wie die eben genannten,
haben sie sich doch von der einseitig betonten Richtung nach vorn befreit
und strömen nach ahen Seiten hin Leben aus, wie das in der Maierei
schon die Gestalten des Euthymides taten. Der Omphaios-ApoH, der
Kasseler Apoll, die Athena von Velletri und viele andere Statuen bieten
Beispiele dafür. Waren früher die Gestalten der Malerei vorwiegend
seitwärts, die der Plastik vorwärts orientiert, so einigen sich jetzt beide
Künste auf einer mittleren Linie, die die Gestalten von ihrer einseitigen
Gebundenheit befreit und sich nach allen Seiten hin entfalten läßt.
Gottfried von Lücken.
loading ...