Argos, oder der Mann mit hundert Augen — 2.1793 [VD18 90283848]

Page: 500
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/argos1793/0506
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
sO0
den? Das hieße wohl die Speckmaufemm
Rath zu fragen, um welche Zeit die Katze
kommen sollte. Nein! so unsinnig sind un-
sere Verwalter nicht.
Mitbürger! wie lange wollet ihr euch noch
Don Verführern gänglen laßen? Sehet ihr
denn noch nicht, daß der Plan gemacht ist-
den Bürgerkrieg in den großen Städten der
Republik anzufachen, und dadurch die Ge-
genrevolution zu bewirken? Habt ihr noch
nicht gehört, was zu Marseille und Lyon ge-
schehen ist? In diesen beiden Orten gelang
es den Aristokraten, die Gemüther der Bür-
gerschaft wider die Municipalitat, und die
Volksgesellschaften zu empören. Zu Marseiile
ward ein gesetzwidriges Blutgericht errichtet,
und zu Lyon stürmten die Reichen mit ihrem
Anhänge das Gemeinehaus, nahmen die Mu-
mcipalitat gefangen, und gegen 2oc> Bür-
ger verloren bei diesem Aufstande das Leben.
Sollen in Strasburg ähnliche Auftritte ge-
schehen? Nein! nimmermehr! Das Volk
von Strasburg ist zu gut, und liebt zu sehr
den Frieden , als daß es je sich der rechtmä-
ßigen Gewalt, und den nothwcndigen Sicher-
heitsanstalten widersetzen sollte.
Jndeß muß ich doch bemerken, daß mir
die Verfügungen der Verwaltungskorps nicht
zureichend scheinen, dem Reiche des höllischen
Keuillantismus em Ende zu machen. Es be-
loading ...