Instytut Historii Sztuki <Posen> [Editor]
Artium Quaestiones — 14.2003

Page: 105
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/artium_quaestiones2003/0108
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
105

LORD SHAFTESBURY UND DIE KUNSTLER


4. Simon Gribelin, Shaftesbury, Characteristicks, Birmingham 1773 (5. Ausg.), Frontispiz,
Titelblatt
die Konstruktion des Menschenbildes erkennbar, da er den Menschen ais
ein poietisches Wesen betrachtet. Das Potential zum kunstlerischen
Schaffen ist dem Menschen von Natur aus eigen, und die Kunst stellt fur
Shaftesbury einen mit anderen Lebensbereichen notwendig verbundenen
Teil der menschlichen Aktivitat dar. Sie ist nicht zwecklos oder reines
Vergnugen, im Gegenteil, sie erhalt eine nicht minder wichtige Rolle ais
die Morał, namlich ais dereń Partnerin in der Bildung des tugendhaften
Menschen17.
17 Vgł. Characteristicks, I, Sensus Communis (hier vor allem Teil IV) sowie Soliloąuy:
or aduice to an author, S. 337 f., Bd. II. The Moralists, S. 404 f.
loading ...