Instytut Historii Sztuki <Posen> [Editor]
Artium Quaestiones — 14.2003

Page: 106
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/artium_quaestiones2003/0109
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
106

ISABELLA WOLDT

Die Forschung hat die Bedeutung der Kunsttheorie und der Kunst-
praxis in Shaftesburys Werk, insbesondere die Verbindung zwischen
dem theoretischen und dem praktischen Bereich der Kunst, nicht
erkannt. Sie interessierte sich schon seit dem 18. Jahrhundert fur die as-
thetische Betrachtung (der Shaftesbury noch vor Baumgarten einen
sinnlich-reflexiven Charakter zusprach), oder aber fur die Kunstwerke
selbst, ohne jedoch den Versuch zu unternehmen, nach der Verbindung
zwischen Shaftesburys Arbeiten zur Morał, Politik, Gesellschafts- oder
Religionskritik und denen zur Kunst zu suchen, die durchaus besteht,
Shaftesbury selbst hat diesen Aspekt in den Aufzeichnungen zu den
Second Characters zum Ausdruck gebracht18. Dort beruft er sich auf die


5. Simon Gribelin (nach John Closterman), Shaftesbury, Characteristicks, The Moralists;
A Philosophical Rhapsody, Birmingham 1773 (5. Ausg.), Frontispiz

18

SE, 1,5., S. 164, 167.
loading ...