Bárta, Joseph ; Stephanie, Gottlieb
Da ist nicht gut zu rathen: Eine comische Oper in zwey Aufzügen ; Aufgeführt im kaiserl. königl. Nationaltheater — Wien, 1778 [VD18 90404440]

Page: 32
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/barta1778/0036
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Z2 Da ist nicht gut zu rathen.
Omsül- Bewahre- Sehr ihr den Stolz
nicht in Kopf, als wär' Euch so viel an ihr
gelegen. Sie muß wünschen, nicht Ihr.
Dongu. Nein, Nein, Sie muß es wißen,
daß sie mir alles ist.
OmsaÜ O Ihr send ein Narr vor Liebe!
Gehorcht mir. Das macht eben die Weiber ss
spröde, wenn m-.m ihnen zeigt, wie viel uns
an Ihnen gelegen sey.
TongU- Nun dann, ich gehe zum Gouver>
neur, dort könnt ihr mich sinden, wenn ihr
»mch eher nöthig haben solltet, als ich zurück
komme.
( Geht gegen die Seite der Stadt ab.)
Dritter Auftritt.
Dmsai, hernach Tuko.
-sIMsai. Nehmen wird sie dich wohl wieder,
aber lieben -- schwerlich! das geht uns Dm-»
sais auch mchtS an.
Dilt'V- ( der langsain hervorschlcicht, für sich.) Un-
terstützung hab' ich nöthig. Hier isi ein Dmsai,
an den will ich mich wenden. Er muß mir
Unterkommen angedeihen laßen, wenn er es' auch
nicht gerne rhut. (zum Omsai) Guter Omsai!
Euer Stand verpflichtet Euch der Armuth bey>
zustehen. Hier seht ihr einen Notleidenden—
nehmt ihn in Euren Schuh.
loading ...