Barth, Friedrich Gottlieb
Kurzgefaßte Spanische Grammatik: Worinnen die richtige Aussprache und alle zur Erlernung dieser Sprache nöthigen Grundsätze abgehandelt und erläutert sind, ... Nebst einigen Gesprächen und kleinen Gedichten des Villegas, Boscan, und Garcilasso — Erfurt, 1788 [VD18 12079227]

Page: 130
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/barth1788/0142
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
LZO IV. "Ehdll. 5)'nr3xÍ8 hdp Verbornm.
Der Gebrauch des Inñniriuí im spanischen
kommt der französischen Sprache sehr nahe.
Er folget nach einem andern Verbo thesis
schlechthin, theils mit a theilö mit äs und an-
dern Panicksln.
i. Der.Iññnirínu8 folget schlechthin ebne L
Und 6e vocnämlrch nach den verbis senl'uünH
und einigen andern; und also nacv den verbi?
oír hören, ver sehen, teuür empfinden, ri- chen,
saber wissen^ genlar denken, iu2§ar urtherlen,
äellear verlange!', consentir (äßen, öever sol-
len, xoäer kö-rnen, oiar dürfen, rc. als:
Xo pueüo comer, ni bever, ni clormrr, ich
kann w^der noch trinken, choch schlafen.
Oeñeo ver 3 Vcl. ich verlange euÄ zu sehen.
2- Der Inñmrinus mit a folget nach den
verbi8 die lehren, lernen, anfangen, einen
Fierst uud Fortgang, eine Enst und ein
v r langen nach etwas und ein Rufen an-
ze.-oeu; und überhaupt nach allen den verbi?
und acheckiui.-r, die mit einem Oarruo auf dis
Frage wem oder wozu construiré! werden.
Dahin auch die Lubüamiua gehören, nach de-
nen im deutschen die Präposition zu oder nach
nut dem Omino gesetzt wird.
lVlonñrar, enfermar 2 uno 3 leer, einen lesen
len eir.
Oiar a barer algo etwas zu tbu;i pflegen,
a^ cosa mas cliÑicil a conocer al bombrs
gue el bombre. Nrchks ist ñeM Menstten
schwerer turnen, als Lee Mensch.

8ients
loading ...