Begebenheiten aus der Natur- u. Weltgeschichte: zu bequemer Uebersetzung ins Italiänische, mit einer Phraseologie — Dresden, 1786 [VD18 14314126]

Page: 51
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/begebenheiten1786/0053
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
aus der Natur - und Weltgeschichte. 5;
Werteten si-, zo. woftrne ihr euch Derselben würdig
Wachet,

^Ik. r. Mittel für die Großen, 2, ßch be-
liebt zu machen.
^§Xie z. Hofleute Philipps^ Königs von 4. Ma-
cedonien, wollten ihn überreden, daß er sich
einem wohlverdienten Mann rächen möchte,
èec übel von ihm geredet. Man muß vorher wis-
sen, sagre Philipp, ob ich ihm keine 6 Ursache darzrl
Sieben habe; und nachdem er vernommen, daß
dieser Mann niemals von ihm 7. eine Wohlthat
empfangen, ob er es gleich verdient hätte, so 8»
spickte er ihm große Geschenke. Einige Zeit her-
nach 9. vernähmet, daß derselbige Mann io. ihn
wie vielen Lobspr üchen erhob. Sehet ihr, sagte 11«
hierauf Philippus zu denselbigen Hofleuten, daß ich
besser als ihr IL. die Kunst verstehe, der Verläum-
düng s ein Ende zu machen. Er 14. fügte hin-
zu/ daß die Könige sichere Mittel hätten, sich be-
«evt zu machen, wenn sie nur wollten, und daß sie
D r 15.
se pur.
riweUio 2. ä tarsi amaks 2. 6ortiFiani° 4. 61 Mce»
borili, Z. uoveva vencirearsi ä'un uomo Ui Merico
cagione 7. cl' alcun beNesitio 8- mancic» 9 in-
jo. luì ec>n moiré locii lc> inalrkavs ir. allotà
^2. 80 il serrerò IZ, per cisr às sllö càmole 14°
^Li»iuuse äl pia
loading ...