Bertuch, Friedrich Justin; Bertuch, Carl
Bilderbuch für Kinder: enthaltend eine angenehme Sammlung von Thieren, Pflanzen, Früchten, Mineralien ... alle nach den besten Originalen gewählt, gestochen und mit einer ... den Verstandes-Kräften eines Kindes angemessenen Erklärung begleitet (Band 10) — Weimar, 1821

Page: 201
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/bertuch1821bd10/0203
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Fische LXI. Bd. X. No. 68.
MERKWÜRDIGE ROCHEN»

Fig. l. und 2. Der kleinrüsse-
lige Rochen.
(Raja rostellata )
Die Farbe dieser Rochen ist an der Rük-
kenseile (Fig. 1.) chamoisgelb mit schwärzli-
chen Blindem, der Rand des Körpers ist dun-
kelgrün; die Unterseite des Körpers (Fig. 2.)
geht nach den Brustslossen zu in's Röthliche
über, mit grossen schwarzen Streifen. Der
Schwanz, so lang wie der Körper, ist mit ei-
nem schwarzen Streif gezeichnet. Die Augen
sind goldgelb mit schwarzem Stern. Der Mund
ist eng und mit zwei Reihen kleiner scharfer
Zähne versehen.
Es wird dieser Rochen an der Küste von
Nizza, im mittelländischen Meere, gefangen und
hat ein schmackhastes Fleisch.
Fig. 3- Der einsseckige Zitter-
rochen.
(Torpedo unimacüleitus.)
Es ist schon im I. Bande unseres Bilder-
buchs, No,49, ein Zitterrochen abgebildet wor-

den: Seit der Zeit hat man deren mehrere
Arten kennen gelernt. Der Fig. 3. abgebil-
dete, zeichnet sich durch den augenförmi-
gen Fleck, von blauer Farbe mit schwarzem
Umkreise, auf der Mitte des isabell gelben,
mit weissen, sternförmigen Flecken besetzten,
Rückens aus. Das Vordertheil des Kopfes ist
ausgeschweist, der Schwanz dünn und lang
und mit einer rundlichen Flosse endigend.
Die elektrischen Organe sind klein, und der
zwei Psund schwere Fisch gab nur schwache
Schläge. Er ist bei Nizza im Monat Februar
gesangen.
Fig. 4. Der marmorirte Zitter-
rochen,
(Torpedo marmoruta,')
Dieser, ebenfalls bei Nizza gesangene, Zit-
terrochen giebt sehr starke elektrische Schläge-;
er unterscheidet sich durch seine Farbe, wel-
che auf der Rückenseite fleischfarben und mit
braunen Flecken getiegert, auf der untern
Seite schmutzig weiss ist, und durch seiner»
eingekerbten Rand,
loading ...