Frimmel, Theodor von [Editor]
Blätter für Gemäldekunde — 3.1907

Page: 59
DOI issue: DOI article: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/bl_gemaeldekunde1906_1907/0085
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Nr. 3.

BLÄTTER FÜR GEMÄLDEKUNDE.

59

zuheben Bildnisse von N. Maes, L. Lotto
und F. Goya (T. B. M. Mai 1906).

Paris. Aus den Salons der Sodete Na*
tional des Beaux Arts und der Sodete des
Artistes Fran^ais ist vom Staate eine große
Menge von Gemälden, Zeichnungen, Skulpturen
und Kunstgegenständen angekauft worden.
Die Chronique des arts et de la curiosite
(S. 220 ff. und 230) gibt das Verzeichnis der
Ankäufe.

- Ins Petit Palais wurden eingereiht
ein Freilichtbildnis von E. Dufeu: La Carola,
ein Damenbildnis von Fantin-Latour und
eine Anzahl von Entwürfen des Malers Diaz.

— Im Hotel de ville wurde an der
Decke der Salle du Budget ein Gemälde von
Detaillc angebracht.

— Beim Wettbewerb um den Rom-
Preis haben die Herren Roganeau und
Leroux die ersten Preise erhalten. Der dar-
zustellende Stoff war: Die Familie.

— Man denkt daran, ein Denkmal für
Fragonard zu errichten. (Chronique des
arts et de la curiosite, 28. Juli und 11. August
1906.)

Rotterdam. Eine kleine Rembrandt-
ausstellung ist durch den Rotterdamschen
Kunst-Kring veranstaltet worden (U. R. C.,
14. Juli 1906).

Worpswede. In der Ausstellung von
Gemälden sind während des Sommers zwei
neue Oberlichtsäle eröffnet worden (Ham-
burger Fremdenblatt, 19. Juli 1906).

TODESFÄLLE.

(Fortsetzung zu Seite 47.)

Am 30. März starb zu Mainz der Geh.
Kommerzienrat Karl Stefan Michel, der
allen Bilderfreunden durch seine Sammlung
wohl bekannt war. Michel hat vier Gemälde
aus seiner Sammlung der Stadt Mainz ver-
macht, doch verbleiben sie vorläufig im Besitz
der Witwe. (Freundliche Mitteilung M. J.
Binders.) — Änfangs April sind verschieden:
der greise Maler Friedrich Gönne (N. Fr.
Presse vom 2. April 1906), ferner der Geh.
Kommerzienrat Alfred Thieme zu Leipzig
am 2. April, 76 Jahre alt. Thieme, der be-
kannte Leipziger Großindustrielle, war Vor-
sitzender des Leipziger Kunstvereins und
sammelte mit Erfolg alte Gemälde. Seine erste
Sammlung gelangte ins städtische Museum,
die zweite fällt an die Erben (K. Chr. und
111. Ztg.). — Es starben ferner: am 7. April
zu München der Maler Julius Zimmermann

(111. Ztg.) und zu St. Petersburg der Gemälde-
restaurator Al. Sidorow (K. Chr. XVII,
Sp. 390). — Gegen den 13. Äpril zu Düssel-
dorf der Maler Albert Flamm. — Gegen
die Mitte des Aprils 1906 zu Florenz
E. Gerspach, der ehemalige Direktor der
Manufacture des Gobelins zu Paris. Unter
seinen Veröffentlichungen befinden sich be-
kanntlich auch solche über Mosaiken und
Tapisserien (Chr. d. Arts 14. April 1906); —
am 15. April 1906 zu Cuenca der spanische
Maler Manuel Dominguez (Chr. d. Arts
S. 127 und Kunst-Chronik XVII, Nr. 24); —
um die Mitte April zu London Sir Wyke
Bayliss, Maler (111. Ztg. Nr. 3278 vom 26. April
1906); — zu Eisenach vor dem 20. April 1906
der Dresdener Maler Franz Siebert (Kunst-
Chr.); — zu Berlin vor dem 20. April der
Landschaftsmaler Henri Hertwig (K. Chr.);
— am 21. April Johann Jakob Weber, der
bekannte Leipziger Verlagsbuchhändler, dessen
ersprießliche, lebhafte Tätigkeit nach vielen
Richtungen mit den bildenden Künsten zu-
sammenhing (Nachruf und Bildnis in der
Leipziger Illustrierten Zeitung vom 3. Mai
1906); — am 26. April zu Dresden der Kunst-
schriftsteller Robert Prölss (Leipziger
Illustrierte Zeitung vom 3. Mai 1906); — vor
dem 4. Mai zu Hanau der Emailmaler Herrn.
Gollner, zu Berlin der Maler Prof. Fritz
Sturm und zu Düsseldorf der Marinemaler
Herrn. P et e rsen-Angeln (K. Chr. vom
4. Mai); — am 6. Mai zu Paris der bekannte
Kunstgelehrte Emile Molinier (Chronique
des arts 1906, S. 155); — vor dem 8. Mai zu
Paudex (Waadt) Maler Emile Dav. Turrian
(K. Chr. 8. Mai, Chr. d. a. 12. Mai); — in der
ersten Maiwoche zu Paris der bekannte
Sammler Maurice Kann (Chronique des
arts 1906, S. 155); — kurz vor dem 8. Mai
zu Krems a. d. Donau der Maler Karl Riedel,
der jahrzehntelang in Wien tätig war und
erst in seinem Alter Krems als Wohnsitz ge-
wählt hatte (Neues Wiener Abendblatt 9. Mai
1906); — kurz vor dem 8. Mai zu Düsseldorf der
Historienmaler Albert Baur (K. Chr. vom
8. Mai); — am 14. Mai zuWien kais. R. Richard
Paulussen, der eine Zeitlang die Gesellschaft
für vervielfältigende Kunst leitete (N. Fr. Presse,
16. Mai); — am 16. Mai zu Kopenhagen der
dänische Kunstschriftsteller Dr. Theodor
Bierfreund (K. Chr. Sp. 436); — am 18. Mai
zu Paris der Maler Alfred Eloi Auteroche
(K. Chr. Sp. 436); — am 24. Mai zu Berlin
Maler Eugen Siegert („Die Kunst für Alle“
XXL S. 480); - am 2. Juni zu Wien der Ar-
chitekt und Maler Friedrich Hermann
Giesel im 59. Lebensjahre nach einer chirur-
gischen Operation; — am 5. Juni zu Groß-
loading ...