Frimmel, Theodor von [Editor]
Blätter für Gemäldekunde — 3.1907

Page: 58
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/bl_gemaeldekunde1906_1907/0084
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
58

BLÄTTER FÜR GEMÄLDEKUNDE.

Nr. 3.

Delft. In der Korenbeurs ist eine kleine
Rembrandtausstellung veranstaltet worden
(Nieuwe Rotterdamsche Courant, 14. Juli 1906).

Düren. Im Juni wurde das Hösch-
Museum eröffnet, in dem sich auch eine
Gemäldesammlung befindet (N. L. und M.
1906, Nr. 40).

Düsseldorf. Am 3. Juli feierte die
Kunsthalle den Erinnerungstag an ihr
fünfundzwanzigjähriges Bestehen (K. Chr.
Sp. 501).

Graz. Den Sommer hindurch sind im
Landesmuseum die Gewinste für die Lotterie
ausgestellt, die der „Verein der bildenden
Künstler Steiermarks“ veranstaltet, um
den Bau eines Künstlerhauses zu finanzieren.
Eine ganze Reihe namhafter Bildhauer, Maler,
Griffelkünstler und Verleger hatte schon im
Juli 235 Nummern dem Unternehmen gewid-
met. Ich hebe nur wenige hervor, wie Com-
pton, L. Dettmann, G. Eilers, J. Gentz, Karl
Karger, A. Kuntz und Zoff. In Vorbereitung
begriffen ist die siebente Jahresausstellung
desselben Vereines. Die gedruckten Aufforde'
rungen zur Beschickung werden versendet und
machen auf einen Staatspreis von 1000 Kronen,
auf zwei goldene und drei silberne Medaillen
aufmerksam.

— Der Zuwachs an Bildern im Landes'
museum betrifft zumeist die eigentliche Ga-
lerie. Hervorzuheben sind ein Vorfrühlings'
bild von A. Schrödter, das ein Bauernhaus
am Weg zur Platte darstellt, ein älteres reli'
giöses Bild, das Direktor Lacher wohl mit Recht
dem steirischen Freskanten J. C. Hackhofer
zuschreibt und ein lebensgroßes Bildnis des
ehemaligen Landeshauptmanns Edlen von
Kaiserfeld, gemalt 1886 von Jos. Allmer. Als
Neuerwerbung Lachers für die kirchliche Ab-
teilung sei des Besonderen ein Glasgemälde
genannt, das augenscheinlich noch vor 1300
entstanden ist und den Gekreuzigten zwischen
Maria und Johannes darstellt. Es stammt nach
gefälliger Mitteilung Lachers aus Spital am
Semmering. Die Miniaturenabteilung ist durch
ein vorzügliches Porträt, vermutlich von
Füger, bereichert worden.

Köln. Zahlreiche Bilder aus der großen
Kölner Ausstellung abgebildet und be-
sprochen in der Zeitschrift „Die Rheinlande“
(1906, Heft 6).

Leiden. Eine Bronzebüste Rembrandts
wurde Mitte Juli enthüllt. — In der Lakenhai
eine Ausstellung, die zahlreiche Werke Rem-
brandts enthält. Eine zweite mehr auf Nach-
bildungen von Zeichnungen und Radierungen
Rembrandts ausgehende, lehrreich angeordnete
umfangreiche Exposition ist im Akademiege-
bäude veranstaltet worden. Unter den Rem-

brandts der Lakenhai befindet sich auch das
Selbstbildnis des Meisters aus der fürstlich
Liechtensteinschen Galerie, wie es scheint,
eines der besten Bilder, die jetzt in Leiden zu
sehen sind.*) Graf Potocki stellt ein Bildnis
von Rembrandts Bruder aus. Die von Bredius
entdeckte Andromeda ist zu sehen und das
große, stark beschädigte Bild, das vorläufig
als Triumphzug des Scipio bezeichnet wurde
(Sammlung B. Newgas), aber auch zu anderen
Deutungen Anlaß gegeben hat. Von anderen
alten Meistern sind durch je mehrere Werke
vertreten J. Steen (die Bilder aus der Samm-
lung A. Schloß in Paris und aus Kleinbergers
Besitz werden hervorgehoben), Gerrit Dou
und J. v. Goyen. Der hervorragende F. v.
Mieris: Dame beim Klavier, ist vom Schweriner
Museum beigestellt. Um die beiden Ausstel-
lungen haben sich A. Bredius, Victor de
Stuers, Hofstede de Groot, W. Martin und
Dyserinck besondere Verdienste erworben.
Unter den Ausstellern von Zeichnungen ragt
besonders Leon Bonnat aus Paris hervor
(„De Telegraaf“ und „Algemeen Handelsblaad“,
16. Juli 1906).

Leipzig. In der Kunsthandlung P. H.
Beyer & Sohn in Leipzig, Schulstraße 8, ver-
anstaltet der Deutsche und Österr. Alpenverein
im September 1906 eine Ausstellung „Das
Hochgebirge und seine künstlerische Dar-
stellung“.

London. Die österreichische Ausstellung
in London (Earls Court Exhibition) eingehend
gewürdigt in der N. Fr. Presse vom 9. August
1906.

Mailand. Eine Reihe von Gemälden aus
der Internationalen Ausstellung ist neu-
erlich abgebildet in ,,L’ Illustrazione italiana“
Juli (1906), — Anfangs August hat ein ver-
derblicher Brand die italienische und unga-
rische Abteilung für Kunstgewerbe einge-
äschert. (Z.)

Mödling bei Wien. Anfangs August
wurde eine Ausstellung des österreichi-
schen Künstlerbundes eröffnet.

München. Die neue Pinakothek hat
ein Bildnis von Eug. Spiro, darstellend die
Schauspielerin Else Sarto (Mädchen mit Hut),
angekauft (N. Fr. Presse, 11. Juli 1906). —
Neben der großen Ausstellung im Glaspalast
verdient besonders die Neureuther Aus-
stellung in der Königl. Graphischen Samm-
lung aufmerksame Beachtung.

New York. Unter den Neuerwerbungen
des Metropolitan-Museums sind hervor-

*) Ich mache neuerlich auf das höchst inter-
essante Pentiment an der rechten Schulter aufmerk-
sam, das ich in meinen Kursen wiederholt vorge-
wiesen habe.
loading ...