Cod. Pal. germ. 17
Bibel AT, dt.: Könige, Paralipomenon I und II, Esra, Tobias, Judith, Esther, Hiob — Stuttgart (?) - Werkstatt Ludwig Henfflin, 1477

Page: 1r
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/cpg17/0009
König vor einem Lesepult
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile

Werk/Gegenstand/Objekt

Titel

Titel/Objekt
König vor einem Lesepult
Weitere Titel/Paralleltitel
Bibel AT, deutsch
Quelle des Titels
Sachbegriff/Objekttyp
Buchmalerei

Inschrift/Wasserzeichen

Aufbewahrung/Standort

Aufbewahrungsort/Standort (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Inv. Nr./Signatur
Cod. Pal. germ. 17, Bl. 001r

Objektbeschreibung

Objektbeschreibung
Die Illustration gehört eigentlich zu der aus der Lauber-Werkstatt stammenden Bibelhandschrift Cod. Pal. germ. 20 (1verso). Das lose Einzelblatt wurde vermutlich in Rom fälschlich in den Cod. Pal. germ. 17 eingebunden. Die Darstellung zeigt einen Richter aus dem Alten Testament, der mit vor der Brust gekreuzten Händen vor einem, auf einem Pult liegenden, bekrönten, offenen Buch sitzt. Die Figur wird durch ein leeres Schriftband gerahmt. 11 I 61 2 Richter aus dem Alten Testament (nicht im biblischen Kontext) & 31 A 23 5 sitzende Figur (+4) Dreiviertelprofil (+71) eine Person & 31 A 25 21 2 vor der Brust gekreuzte Arme & 49 L 72 Codex & 49 N 21 Lesepult & 49 L 66 Schreibtisch, Schreibpult & 11 Q 71 45 1 Bischofsthron & 41 D 21 (TUNIC) Kleidung, die den ganzen Körper bedeckt (mit NAMEN), Hemdgewand & 41 D 21 2 Jacke, Mantel, Umhang, Cape & 41 D 22 1 (BERET) Kopfbedeckung (mit NAMEN), Barett & 44 B 19 1 Krone (als Symbol der obersten Gewalt) & 48 A 98 51 Band, Schriftrolle, Banderole (Ornament) & 48 A 98 56 Ornamente, die von architektonischen Details abgeleitet sind : 48 C 16 8 (CROB) andere architektonische Details (mit NAMEN), Kreuzblume & 48 A 98 56 Ornamente, die von architektonischen Details abgeleitet sind : 48 C 16 8 (CROCKET) andere architektonische Details (mit NAMEN), Krabbe & 48 A 98 14 1 Maßwerkornament
Kommentar
Das Blatt gehört ursprünglich an den Anfang von Cod. Pal. germ. 20. Vermutlich durch die Lockerung der Bindung ging es dort verloren und wurde dann fälschlicherweise Cod. Pal. germ. 17 vorgebunden.

Maß-/Formatangaben

Auflage/Druckzustand

Werktitel/Werkverzeichnis

Herstellung/Entstehung

Künstler/Urheber/Hersteller (GND)
Lauber, Diebold
Lauber-Werkstatt
Entstehungsdatum (normiert)
1477
Epoche/Periode/Phase
Spätmittelalter
Entstehungsort (GND)
Hagenau
Material/Technik
Feder & koloriert

Auftrag

Publikation

Fund/Ausgrabung

Provenienz

Provenienz
Kontext
Bibliotheca Palatina

Restaurierung

Sammlung Eingang

Ausstellung

Bearbeitung/Umgestaltung

Thema/Bildinhalt

Thema/Bildinhalt (GND)
Buchmalerei
Altes Testament

Literaturangabe

Rechte am Objekt

Aufnahmen/Reproduktionen

Künstler/Urheber (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Zeitpunkt Aufnahme (normiert)
2001
Creditline
Universitätsbibliothek Heidelberg
loading ...