Universitätsbibliothek Heidelberg, Cod. Pal. germ. 353 (fehlerhafte Blattfolge)
Die Heidin — Stuttgart (?) - Werkstatt Ludwig Henfflin, um 1470

Page: 67r
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/cpg353/0137
Die Taufe Belyants
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile

Werk/Gegenstand/Objekt

Titel

Titel/Objekt
Die Taufe Belyants
Weitere Titel/Paralleltitel
Titelzusatz
Die Heidin
Sachbegriff/Objekttyp
Buchmalerei

Inschrift/Wasserzeichen

Aufbewahrung/Standort

Aufbewahrungsort/Standort (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Inv. Nr./Signatur
Cod. Pal. germ. 353, Bl. 067r

Objektbeschreibung

Objektbeschreibung
Um Witiges Schwester heiraten zu können, läßt sich Belyant taufen. Er kniet in einem hölzernen Taufbecken, das von seinem Paten Witige, Libanet, einem zweiten Taufpaten, zwei Chorherren und einem Bischof umgeben wird. 83 (ANON., Die Heidin) Szene aus: Anonymus, Die Heidin & 11 Q 10 Ripa: Conversione & 11 Q 73 21 1 feierliche Taufe (durch einen Bischof oder Priester) & 82 A (BELYANT) männliche literarische Charaktere (mit NAMEN), der heidnische Herzog Belyant, Libanets Ehemann & 82 A (WITIGE OF JORDAN) männliche literarische Charaktere (mit NAMEN), Ritter Witige von dem Jordan & 82 AA (LIBANET) weibliche literarische Charaktere (mit NAMEN), die schöne Heidin, Frau Libanet, Tochter Herzog Jasons, verheiratet mit Herzog Belyant & 11 Q 73 21 3 Pate und Patin & 11 P 31 13 Erzbischof, Bischof etc. (römisch-katholisch) & 11 P 31 14 Prälaten, z.B. Archidiakon, Kanoniker (römisch-katholisch) & 31 A 23 1 stehende Figur (+4) Dreiviertelprofil (+76) sechs Personen (+93 3) etwas halten (+91 5) segnen & 31 A 25 11 erhobene Arme & 31 A 25 56 1 Zeigefinger und Mittelfinger ausgestreckt und zusammengelegt & 31 A 25 52 1 die Handfläche nach oben richten & 31 A 25 55 2 der nach vorne gerichtete Zeigefinger; zeigen, hinweisen auf & 31 A 23 3 kniende Figur (+4) Dreiviertelprofil (+71) eine Person & 11 Q 21 eine Person betet & 31 A 25 23 1 die Hände berühren sich an den Fingerspitzen & 11 Q 73 21 4 Taufbecken & 11 P 31 13 1 Insignien eines Bischofs, z.B. Mitra, Krummstab & 11 Q 71 46 1 Albe (Chorhemd) & 11 Q 71 46 7 (COPE) andere liturgische Gewänder (mit NAMEN), Pluviale & 11 Q 71 46 7 (TUNICLE) andere liturgische Gewänder (mit Namen), Tunica & 11 Q 71 47 kirchliche Bücher, Schriftrollen, etc. & 41 D 21 (DOUBLET) Kleidung, die den ganzen Körper bedeckt (mit NAMEN), Wams & 41 D 21 (SHIRT) Kleidung, die den ganzen Körper bedeckt (mit NAMEN), Hemd & 41 D 21 1 (Damen-)Kleid & 41 D 23 32 Schuhe, Sandalen & 41 D 26 4 Verschlüsse an Kleidungsstücken & 41 D 26 56 Gürtel, Gurt, Hosenbund & 41 D 23 1 Hosen, Hosenboden & 41 D 22 1 (FELT HAT) Kopfbedeckung (mit NAMEN), Filzhut & 31 A 53 33 Tonsur & 47 H 6 (PARTI-COLOURED) Gewebe, Stoff (mit NAMEN), Mi-Parti
Kommentar
Lokalisierung nach "Stuttgart" nicht gesichert

Maß-/Formatangaben

Format/Maße/Umfang/Dauer
10 x 12-12,5,

Auflage/Druckzustand

Werktitel/Werkverzeichnis

Herstellung/Entstehung

Künstler/Urheber/Hersteller (GND)
Henfflin, Ludwig
Künstler/Urheber/Hersteller (normiert)
Henfflin-Werkstatt
Entstehungsdatum
um 1470
Entstehungsdatum (normiert)
1460 - 1480
Epoche/Periode/Phase
Spätmittelalter
Material/Technik
Feder & koloriert

Auftrag

Publikation

Fund/Ausgrabung

Provenienz

Provenienz
Kontext
Bibliotheca Palatina

Restaurierung

Sammlung Eingang

Ausstellung

Bearbeitung/Umgestaltung

Thema/Bildinhalt

Thema/Bildinhalt (GND)
Buchmalerei

Literaturangabe

Rechte am Objekt

Aufnahmen/Reproduktionen

Künstler/Urheber (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Zeitpunkt Aufnahme (normiert)
2001
Reproduktionstyp
Digitales Bild
Rechtsstatus
Public Domain Mark 1.0
loading ...