Compte rendu de la Commission Impériale Archéologique: pour l'année ..: Pour l'année 1880 — 1882

Seite: 16
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/crpetersbourg1882/0048
Lizenz: Freier Zugang - alle Rechte vorbehalten Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
16

31. Goldenes Médaillon, abgebildet auf Tafel II N° 13.

32. Eine reich verzierte goldene Nadel, abgebildet auf Tafel III N° 3.

33. 34. Ein Paar goldener Ohrgehânge, abgebildet auf Tafel III N° 4 and 5.
35. 36. Ein Paar goldener Armbander, welche die Form von Schlangen haben

und ganz denen des ersten Grabes (N° 9 und 10) entsprechen. Eins davon ist auf
Tafel II N° 14 abgebildet.

37. 38. Ein Paar massiv-goldener, gewundener Armbander. Eins derselben ist
auf Tafel II N° 15 abgebildet.

39. Grosser goldener, mit einem Ohalkedon verzierter Ring, von der Todten
an der linken Hand getragen. Abgebildet auf Tafel III N° 6.

40. Goldener Ring, dessen Schild die Form einer Sandale hat, von der Todten
an der linken Hand getragen. Abgebildet auf Tafel III N° 7 und 8.

41. Goldener, mit einem Sardonyx-Cameo versehener Ring, auf welchem Eros
dargestellt ist, wie er einen Schmetterling hascht, von der Todten an der linken
Hand getragen. Abgebildet auf Tafel III N° 9.

42. Goldener Ring mit einem Granat, auf welchem eine stehende Frau darge-
stellt ist, von der Todten an der linken Hand getragen. Abgebildet auf Tafel III
N9 10.

43. Goldener Ring, dessen Schild mit einem rohen, aus oxydirtem Eisen be-
stehenden Stein ausgefullt ist; von der Todten an der linken Hand getragen. Ab-
gebildet auf Tafel III N° 11.

44. Goldener Ring, der aus einem einfachen geriefelten Reifen besteht, von
der Todten an der rechten Hand getragen. Abgebildet auf Tafel III N° 12.

45. Goldener Ring von der Form einer Schlange, von der Todten an der rech-
ten Hand getragen. Abgebildet auf Tafel II N° 16.

46. Eine Anzahl goldener Fâden eines Gewebes1.

47 — 49. Drei dunne, kreisrunde Goldplàttchen, denen ganz ahnlich, welche
im ersten (N° 19 — 22) und im dritten Grabe (N° 17 — 20) aufgefunden worden
sind. Ihr Durchmesser betrâgt % Verschok (0,03 Mètre). An den Rândern sind

i Vergleiche Compte-rendu de la comm. arch. pour l'anc. i <8. p. 135.
loading ...