Katharinenspital zu den Sondersiechen <Schwäbisch Gmünd> [Editor]; Stadtarchiv <Schwäbisch Gmünd> [Editor]; Deibele, Albert [Oth.]
Das Katharinenspital zu den Sondersiechen in Schwäbisch Gmünd: seine Geschichte, Verzeichnis der Urkunden, Akten und Bände mit Beilagen ; 1326 bis zur Gegenwart — Schwäbisch Gmünd, 1969

Page: 157
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/deibele1969/0179
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Stadelmaier, Michel; Vogt Baltus. — Fln.: Bachhalde, Bergacker, Hirben-
brunnen, Hungerberg, Pfaffenacker, -holz, Rod, Rodklinge.
Abschr.: Salbuch St. Katharina 1529 Seite 121. SpA. — Foto StA. 194
1572 April 22 (Sa n. Letare). Bm. und Rat zu G. bitten den Kardinal Otto
zu Pränestine und Augsburg, Propst zu Ellwangen, den Magister Michael
Schöffel als Kaplan der Sondersiechen zu bestätigen, der von ihnen an
Stelle des zurückgetretenen Kaplans Balthasar Blüemlin mit dieser Stelle
belehnt worden ist. — S.: Secretsiegel der Stadt.
Org. Perg. HStASt. Bestand B 366 Domkapitel Augsburg. — Foto StA.
Otto, Truchseß v. IWaldburg, geh. 1514, vielseitig gebildet, 1541 kaiser-
licher Rat. 1543 Bischof von Augsburg, 1544 Kardinal, 1553 zugleich
Propst von Ellwangen. 1549 Gründer der Universität Dillingen. Seit 1568
dauernd in Rom, wo er 1573 starb. 195
1573 März 16 (Mo n. Palmtag). Melchior Herzer zu Unterböbingen ver-
kauft an die Katharinenpfleger Bm. Melchior Brauch, Stm. Heinrich
Holzwart und Heinrich Dapp alle des Rats seine Behausung zu Unter-
böbingen mit Scheuer, Garten und einem Nebenhäuslein, 1 Tw. Garten
mit Plofstattrecht und 1 J. Ackers im Krausen um 685 fl in Münz. — An-
rainer: Plans Hayn, Klaus Helldampf, Hans Kratzers Witwe, Leonhard
und Melchior Fuchs, Leonhard Kolb und Hans Bauer. — Sr.: Dr. Reichart
Haug und Jakob Horn, Einwohner zu G.
Or. Perg. B 182 Nr. 1823 im HStASt. — S. abg. — Foto StA. 196
1573 Oktober 17. Georg Ruff, Gürtler, B. zu G., verkauft an die Katharinen-
pfleger Bm. Melchior Brauch, Stm. Heinrich Holzwart und Heinrich Dapp
1/2 fl Zins aus seiner Behausung auf der Badmauer gegenüber dem Predi-
gerbad und dem Hause des Bernhard Meulin und neben Georg Rau d. ].,
die an St. Katharina bereits 21/2 fl zinst, um 10 fl mit Rückkaufsrecht. Die
Söhne des A., Kaspar und Karl Ruff, geben für sich und ihre Brüder
Pleinrich, B. zu Heidelberg, Georg zu Glogau in Schlesien und Valentin
zu Tübingen zu diesem Verkaufe ihre Zustimmung. — Sr.: Bm. Paul
Goldsteiner und Bonaventura Bletzger, R.
Or. Perg. B 180 Nr. 857 im HStASt. — S. abg. — Foto StA. 197
1573 November 3 Hohenrechberg. Ulrich von und zu Hohenrechberg und
Heuchlingen, fürstlich brandenburgischer Amtmann zu Lobenhausen, gibt
dem Franz Breunlin als dem Lehensträger des Spitals, der Katharinen-
pflege und der Stadt G. folgende Stücke, Höfe, und Güter zu Lehen: Das
Becherlehen bei der von G. Becherlehen, das sie von Philipp von Rech-
berg gekauft haben und das Jakob Kibler innehat; den Spitalshof zu Buch,
den Balthas Holl baut; den Halbteil der Hüpfingsmühle, die das Spital
von dem Predigerbruder Peter Opolt gekauft hat und die Endris Frei inne-
hat; den Katharinenhof zu Schönhardt, den sie von Lorenz Liebermann
gekauft haben und den jetzt Jakob Bauer baut; zu Iggingen die Höfe,
welche Balthas Fehing, Paul Schurrer, Christ Barts Witwe und Hans Härt-
lin bauen, die Schmiedstatt, welche Hans Sachs der Schmied besitzt, das
halbe Hirten- und das halbe Flurhaienamt; ferner die Äcker und das Holz
am Roten Sturz, die Balthas Hainkelin Zu Unterböbingen baut, und 2 Höfe

157
loading ...