Erasmus, Desiderius ; Isocrates ; Froschauer, Christoph [Oth.]
Ein nutzliche vnderwi=sung eines Christenlichẽ fürsten wol zů regieren: Nutzlich vnnd frucchtbar allen Künigen/ fürsten/ grafen ... vnd allen denen so etwas zů verwalten haben. — Zürich: Getruckt durch Christoffel Froschouer, 1521 [VD16 E 3141]

Page: IIIr
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/erasmus1521a/0053
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
lieben fürsten Lra5 Roterovami HI
AantzLNzabdersmen/oderanderßwobarberäffenm^ner
die da sye from/ v nz e rstö:r/dap ffer/nit aKein mir schlech "Wiema vs
ren vndcrwfsüge/ sunder durch bangen bruch vnd äbug erlesen jol ei
der dingen vnderrichr/ die des alters ßaW erwirdig/ der ne zücht me
fromkeit ßabbdes bebens etwas zu vernemen symn/ such istsr vn vn-^
Lrerbieplichenvnnd frünrsäligen sirren baKbieb geßapr derwfserdß
werden/ da mir das zarcgemuc des jungen sürstenn/ nir jügen fürD
emrweders durchras des üderwysers beleidiget/ ee an-
fach die rügend zu bassen/dan er jy erkenn/oder durch zu
vibnachlaffung vndgstatten des Mutwillens zerstört vn
verderpt/abfaökvon fromkeit.
?Vie wobes norist in vnderw-sung eines ierliche/doch ^ViederVR
akkermeist eines fromen fürsten/das sölich bscheidenbeirt derwiser sol
Zeprucht werd/dz der ernst des ber Meisters niderrruckde sin
mucwiLvnd feygy der jugend/ vn doch nur dest minder
mirloufffrüntsälikeir der sü renn da mir söliche schörpffy
des Meisters gemrlteret werd.
Also so bsin der vnnderwyser eines künftigen ftirstettN
das er ( als 8 eneca schön da von sage ) straffen könn on—
schmkMg/vn bobe orr schmeichle/den der jlmg nit allein^
för chk der dapfferkeir bald des bebens/sunnder such keb
9ab vmb boltzelikeir der sitten.
Erlich fürsten babc Aroß acht/ wem sy ein köstlich roß/
fogel/oder Dnd/ befechen/meine aber es big nichrs dara/
wem sy ein sun befelben zu vnderwysen/den sy zu dem di«-
ckern makeine sölichen bermeister befelben/dem kein Ver-
Nünffriger L.ey sin kind befelffenn welr/was ßrlfc es Nun/
vn was nutz bringt es/dav du ein sm de richgeborn ffast/
es sy dan das du in ouch dc lych vfferzicffc flyß ankerest^
Quch ist ein sölich kind zu eincur regünenr erbornn/nit
einer yerlichcn'a§ ren zu besclbcn/sunnder denen/ dis da
srom sind/ vuH zu vor bang vermandt vn vnderwP-
loading ...