Die Form: Zeitschrift für gestaltende Arbeit — 5.1930

Page: zy
DOI article: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/form1930/0303
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
MITTEILUNGEN DES DEUTSCHEN WERKBUNDES

Anschrift der Geschäftsstelle: Berlin SW 48. Reckendorfhaus, Hedemannstr. 24
Fernsprecher Sammelnummer F 5 Bergmann 8400 / Postscheckkonto Berlin 15387

1. MAI 1930

Das Programm der diesjährigen Tagung des Deut- einer Firma W. Degener, Sonnenhof, Bad Harzburg,

sehen Werkbundes in Wien haben wir bereits be- einer Firma H. Rother in Leipzig und einer Firma

kanntgegeben. Zur Tagesordnung der Mit- S. Matsson in Quedlinburg vorstehen, übersenden

g I i e d e r v e r s a m m I u n g bemerken wir: Wahlen: eine Einladung zu einer Kollektivausstel-

Nach Ablauf ihrer Amtszeit scheiden satzungsgemäß lung deutscher Kunstgewerbler in

folgende Mitglieder aus: a) Vorstand: Bruckmann. Schweden, die vom Juni bis August d. J. in

Jäckh, Mies van der Rohe, Pietrkowski. Poelzig. Stockholm stattfinden soll. Der Deutsche Werkbund

Riemerschmid: nur für ein Jahr waren zugewählt: hat den Veranstaltern bekanntgegeben, daß er diese

Allinger, Behrens, Fischer-Essen. Heuss-Berlin. Hil- Ausstellung ablehnt und seine Mitglieder sich daran

berseimer, Krauss-Schwarzenberg, Meusch, Rading. nicht beteiligen werden.
Raemisch, Riezler, Roselius, Schopohl. Schulz-Berlin,

Sutter, Vorhoelzer: b) Ausschuß: Bollert. Riphahn. Die Arbeitsgemeinschaft Nieder-
Vorschläge für die Neuwahl bitten wir rechtzeitig rhein des Deutschen Werkbundes hatte vor eini-
der Geschäftsstelle des Deutschen Werkbundes be- 9en Tagen ihre Jahreshauptversammlung, zu der
kanntzugeben. Wiederwahl der ausscheidenden Mit- zahlreiche Mitglieder erschienen waren. Der erste
glieder ist zulässig. Anträge: Diese müssen bis spä- Vorsitzende, Kunstbildhauer Johannes Knubel, er-
testens 14. Juni der Geschäftsstelle übermittelt stattete den Jahresbericht und wies dabei beson-
werden. ders auf die Schwierigkeiten hin, die sich den kul-
turellen und künstlerischen Bestrebungen des Werk-
Die Deutsche Abteilung der Ausstel- bundes infolge der wirtschaftlichen Verhältnisse
lung der Societe des Artistes Decora- entgegenstellen. Wenn auch die bisherigen Erfolge
teurs im Grand Palais in Paris wird zugleich mit nach außen hin nicht so sichtbar in Erscheinung
der französischen Ausstellung am 15. Mai für das treten, so wurde doch sehr fruchtbare Arbeit ge-
Publikum geöffnet werden. Am 13. Mai. nachmittags leistet, die sich erst nach und nach auswirken kann.
3 Uhr, findet eine Pressebesichtigung statt. Presse- Für die nächste Zeit ist eine gesteigerte Tätigkeit
karten sind zu beziehen durch unseren Vertreter. zu erwarten. Dies erscheint um so wichtiger, als
Herrn Fritz Drach, Rue Jules Chaplain 15, Paris IVe. immerhin Gefahr besteht, daß die bedeutsamen Ziele
Am 14. Mai, nachmittags 3 Uhr, ist Vernissage. Aus- des Werkbundes durch die wirtschaftliche Not in
steller erhalten auf Wunsch Karten zu freiem Ein- ihrer Verwirklichung bedroht sind. Der bisherige Vor-
tritt durch die Geschäftsstelle des Deutschen Werk- stand, dessen mühevolle und aufopfernde Tätigkeit
bundes in Berlin. Am 16. Mai abends findet eine von den Mitgliedern anerkannt wurde, ist einstimmig
offizielle Eröffnungsfeierlichkeit mit dem französi- auf 2 Jahre wiedergewählt worden. Der Vorstand
sehen Ministerpräsidenten, den Fachministern und besteht aus folgenden Herren: 1. Vorsitzender:
den Behörden statt. Die Deutsche Abteilung wird Kunstbildhauer Johannes Knubel: 2. Vorsitzender:
vom deutschen Botschafter eröffnet werden. Ein- Kunstmaler Professor Ernst Aufseeser: 1. Schrift-
tritt ist nur auf namentliche Einladung möglich. führer: Gartenarchitekt Josef Buerbaum: 2. Schrift-
Jedem Aussteller stehen bei rechtzeitigem Antrag führer: Professor Dr. Rudolf Albrecht; Schatz-
an unsere Berliner Geschäftsstelle zwei Karten zur meisten Ingenieur Adolf Fischer: Beisitzer: Archi-
Verfügung. Jeder Aussteller kann außerdem kosten- tekt Rudolf Brüning, Architekt Professor Karl Wach
los eine auf Namen bzw. Firma lautende Dauerkarte. und Kunstmaler Professor von Wecus.
die zur Mitnahme einer zweiten Person berechtigt,

erhalten. Anträge hierfür sind an die Berliner Ge- \jon unseren Mitgliedern

Schäftsstelle zu richten. Wir verweisen noch einmal

auf die in der letzten Nummer bekanntgegebenen In dem Wettbewerb Ortskrankenkassen-Neubau

Reisen zum Besuch der Ausstellung. Essen-Ruhr wurde der I. Preis Professor A. F i s c h e r,

Essen, und der II. Preis Regierungsbaumeister

Die „American Federation of Arts" ver- Jung. Essen-Bredeney, zuerkannt,
anstaltet im Herbst dieses Jahres eine Internatio-
nale Kunstgewerbe - Ausstellung. Materialgebiet: Bei dem in Leipzig ausgeschriebenen Wettbewerb
Baumwolltextilien und Metallarbeiten. Dies ist die für neuzeitliche Emailkunst erhielt Friedrich
dritte Ausstellung einer Reihe, die in den vergange- Schmid-Riegel, Nürnberg, unter 814 ein-
nen zwei Jahren Keramik, Glas und Teppiche zeigte. gesandten Entwürfen und 132 ausgeführten Arbeiten
Für die diesjährige Ausstellung wurde der Deutsche den II. Preis und 2 Belobigungen.
Werkbund von der ..Federation of Arts" mit der Zu-
sammenstellung der deutschen Abteilung beauftrag!. Dr- Hanna Stirnemann wurde als Nachfol-
Vorschläge nimmt die Geschäftsstelle entgegen. 9erin des Universitätsprofessors Dr. Paul Weber
Die Sammlung der Ausstellungsstücke muß bis zum hauptamtlich zur Direktorin des Jenaer Stadt-
1. Juni 1930 beendet sein. museums ernannt. Außerdem wurde ihr die Leitung

der Ausstellungen des Kunstvereins sowie die Ver-

Die Vereinigten Werkstätten für Ver- waltung der Sammlung moderner Kunst im Prinzes-

"trieb im Ausland, deren Ausschuß die Inhaber sinnenschlößchen übertragen.
loading ...