Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Antiquariat S. Martin Fraenkel <Berlin> [Editor]
Eine Goethe-Sammlung: Bibliographie und Ikonographie ; Portraits und Münzen ; Gesamtausgaben ; Einzelausgaben ; Bücher mit Beiträgen Goethes, Compositionen und Illustrationen, Goethe gewidmete Bücher, aus der Goethe-Literatur ; Versteigerung 1. April 1925 (Katalog Nr. 46) — Berlin W, 1925

DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.16931#0043
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
AUKTION XXXXVI (GOETHE) AM 1. APRIL 1925

309. — Wilhelm Meisters Meisterjahre. 2 Teile. Quedlinburg und
Leipzig 1824. Ppbde. d. Z.

Nicht bei Meyer. Kippenberg 778. Der Verfasser dieses lange Zeit Pustkuchen
zugeschriebenen Werkes ist noch nicht ermittelt. Titeibl, des 1.Bandes ohne Text-
verlust eingerissen.

310. — SCHÜTZ, F. K. J. Goethe und Pustkuchen, oder über die beiden
Wanderjahre Wilhelm Meisters und ihre Verfasser. Halle 1823.
Hldrbd.

Meyer 1413. Titel fleckig.

311. GOETHE'S REINECKE FUCHS. In zwölf Gesängen. Leipzig:
Brockhaus 1822. 1 Bl., 491 S. Altbr.

Meyer 1376. 1. Buchausgabe.

312. ACHT LIEDER von Goethe. Zum erstenmal mit Erläuterungen
hrsgb. von Th. Bergk. Wetzlar 1857. Br.

Meyer 3499. S. 2.: Sehnsucht. Ein bisher ungedrucktes Gedicht von Goethe.
S. 22: Brief Goethes an J. G. Jacobi. — Titeibl, fleckig.

313. JOSEPH. Goethes erste grosse Jugenddichtung wieder aufgefunden
und zum ersten Male herausgegeben von Prof. Dr. Paul Piper.
Faksimile-Ausgabe. Hamburg: Gente 1920. Lwdbd.

V, BÜCHER MIT BEITRÄGEN VON GOETHE

(Erstdrucke in Zeitschriften und Werken anderer.
Freimaurer-Analekten u. a.)

314. BROCKEN - STAMMBUCH, in Gedichten und Prosa vom Mai
1753 bis Mai 1850. Hg. vom Brockenwirthe C. E. Nehse. Sonders-
hausen 1850. Hlwd.

Cf. Kippenberg 505. Nicht bei Meyer. Enth. auf S. 74 die Eintragung von Goethe:
.,1784. 4. September. Quis coelum nisi coeli munere nosse, Et reperire Deum,
nisi qui pars ipse Deorum est."

315. CARLYLE, TH., Leben Schillers, aus dem Englischen; eingeleitet
durch Goethe. Frankfurt am Main, 1830. Wilmans. Mit gestoche-
nem Titel und Titelstahlstich. Hldrbd. d. Z. mit rotem Rückenschild.

Meyer 1928. Schönes Exemplar der ersten Ausgabe. Auf Bl. 3 Goethes Vorwort,
unterzeichnet: Weimar April 1830.

316. DER DEUTSCHE GILBLAS, eingeführt von Goethe. Oder Leben,
Wanderungen und Schicksale Johann Christoph Sachses, eines
Thüringers. Von ihm selbst verfaßt. Stuttgart und Tübingen 1822,
Cotta. Ppbd. d. Z.

Meyer 1363. S. I—VIV. Vorwort, unterzeichnet: Weimar am 8. April 1822.
Goethe.

37
 
Annotationen