Glöckner, Karl [Editor]; Historische Kommission für den Volksstaat Hessen [Editor]
Codex Laureshamensis (Band 2): Kopialbuch, Teil 1: Oberrhein-, Lobden-, Worms-, Nahe- und Speiergau — Darmstadt, 1933

Page: 522
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/gloeckner1933bd2/0530
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
522

Speiergau 2170—2171.

2170. (Reg. 1399.)
Donatio Racheri in Liutmarsheim.

778 Mai 2i. In Christi nomine sub die XII kl. iun., anno X Karoli regis, ego Racher1) pro

G^ndeia^dus anima Vnrochonis dono ad s. N. mrem. . . laur., . . Gundelandus . . . i casam, et
ii mancipia, in pago spirensi in Liutmarsheim'2), stipulatione . . . laur., . . .

abb.

abb.

2171. (Reg. 34.)

Bl. 142'. ] Donatio Hautbaldi in Wackenhei(m) marca.

766 März 30. jn Christi nomine sub die III kl. april., anno XIIII Pippini regis, ego Hautbaldus1)

Guudelandus et coniux mea Aba1) donamus ad s. N. mrem. . . . Gundelandus . . ., donatumque . . .

confirmamus in pago spirensi in Wackenheimer2) marca uineam unain, stipulatione
. . . laur., . . .

2170] ') 1158, 1271. 2) Nicht Leimersheim s. Germersheim, das schon 960 (Remling, ÜB. d.

Bisch, v. Speyer 18) und 1164 (Hilgard, Speir. ÜB. 21 nr. 17) sein germ. ai (ei) aufweist, sondern
Laumersheim so. Grünstadt, das auch 3659 zum Speiergau zählt.

2171] ') Vgl. 884, 869 (nicht beide zusammen). — Früheste Urk. vom nördlichen Speiergau; vgl. 1300.
2) Wachenheim sö. Bad Dürkheim.

Berichtigungen zu Bd. IL

S. 17, nr. 194 Anm. 1, Schlußzeile lies «nach Harilants ü. nr. 397 vom 24. VI. fällt.»

» 24, » 213 Anm. 2 lautet: Das untere Bibiloz ist, wie G. v. Schenk im Korresp. d. Ges. Ver. 1875,

28 u. Arch. Hess. Gesch. XIV, 230 zeigte, das spätere Wolfskehlen. Otterstat wüst ö.

Dornheim, G. W. J. Wagner, Wüstungen, Starkenburg 160.
» 41, » 251 Z. 14 statt Heilradi clerici2) lies H. c. 3)
» 86, » 365 Z. 3 statt I et pratum lies et I pratum.
» 108, » 428 Anm. 2 ist «oder ein Graf im Lobdengau» zu streichen.

Anm. 3 statt Graf im Oberrheingau lies Graf im Lobdengau.
» 232, » 794 Z. 11 statt fillii lies filii.

» 257, » 878 Anm. 1 streiche «dies. Orte 1746, 1769, 1792».

» 279, » 948—1297 ist anzumerken Zeitlich und sachlich vgl. 1053.

» 292/3, » 988, 990, 991 Z. 1 ergänze vor anno ein Komma.

» 295, » 998 Z. 7 ergänze vor fecit: fieri.

» 296, » 1000 Anm. 2 statt d'Herbomez lies d'Herbonnez.

» 309, » 1044 Anm. 1 endet mit (769); das Folgende ist Anm. 2.

» 319, » 1077 Anm. 1 lautet Entweder Oggersheim oder gleich dem . . .

» 398, » 1390 u. 420, nr. 1522. Jene Urkunde ist erweiterte Erneuerung von dieser. Suaboheim

verlesen aus Souuelnheim = Saulheim?
» 427, » 1561 ergänze noch nr. 144 (797), 487 (834).
loading ...