Glöckner, Karl [Editor]; Historische Kommission für den Volksstaat Hessen [Editor]
Codex Laureshamensis (Band 2): Kopialbuch, Teil 1: Oberrhein-, Lobden-, Worms-, Nahe- und Speiergau — Darmstadt, 1933

Page: 523
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/gloeckner1933bd2/0531
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
523

Berichtigungen und Nachträge zu Bd. I.

Das Folgende ist die Frucht fortgesetzter, eingehender Beschäftigung mit den Uu. und wird hier
zusammengefaßt, ohwohl es z. T. bereits in Bd. I gegeben ist und, soweit es sich auf die Kegesten
bezieht (S. 12—260), auch im Urkundentext angemerkt wurde.

S. 3, Spalte «Haupthand», Z. 12 von unten statt nr. 321 lies 331.
» 4, » 2 Z. 2, «letzte Rubriken fehlen» stelle zu Z. 8, hinter 72'.
» 12—32 siehe nach dem Vorwort des I. Bandes.
» 51, Zeile 12 statt 788 lies 778.
» 72, nr. 99 streiche «publico».
» 73, » 144 lies vinea zu 3 sortes serviles.
* 87, » 422 u. 89, nr. 452 statt Fnsheim lies Enz-.
» 89, Z. 4 v. u. nach Lohra w. Marburg ergänze oder Wetzlar?
» 91, nr. 473 statt Niefern lies Niefernheim.
» 93, » 542 streiche «wüst»; nr. 554 statt Udalwans lies -wins.

» 100, » 686 streiche «L», 687 ergänze Samuel. L.

» 115, » 1011 nach Walsdorf lies wüst am Welschbach ö. Wetzlar u. Mönchholzhausen ebd.

» 116, » 1036 statt 13 lies 6. Juli.

» 120, » 1147 » Walcho lies Wacho.

» 126, » 1271 » Hotolf » Notolf.

» 134, » 1443 ff. sind die Schreibernamen je 1 Zeile tiefer zu rücken.

» 136, » 1481 statt 1. lies 21. Apr.; nr. 1483 statt 11 lies 1. Mai.

» 139, »1501 » 14 » 13 Kar. reg.

» 144, » 1617 * Meio lies Heio.

» 149. » 1710/5 ergänze Zimmern so. Buchen oder . .

» » » 1713/4 » Wüst Zimmern b. Eppingen oder . .

» 153, » 1786 statt vinea lies quidquid.

» 1798 » Edenkoben lies Zeiskam.

> 156 als nr. 1861a Nachtrag: Nr. 1499 | 774—784 | Hocger j Ibersheim | vinea, 2 prata | 6 Kar. r.,
Helm. abb.

» 165, nr. 2008 streiche Rhein-, lies Fußgönheim.

» 166, » 2070 statt Acchi- lies Ecchihart.

» 167, » 2053 » so. Limburg lies wüst a. Welschbach ö. Wetzlar.

» 177, Fettdruck statt Gundeland lies Richbot.

» 182, nr. 2373 statt L. lies Waldülversheim; 2360 streiche «L».

» 183, » 2354 » Hucberts lies Druhtmars.

» » » 2366 » w. Worms lies ö. Alzey.

» 187, » 2438 » Oppenheim lies Wies-Oppenheim.

» 207, » 2790 ergänze hinter Heppenheim: ö. Alzey eher als.

» 216, » 2959 streiche L. 2970 statt Widegoro lies -gowo.

» 218, » 2998

» 224, » 3102 statt 28. Nov. lies 2. Dez.

» 225, » 3103 streiche Adalung; 3105 ergänze 2 Lud. [reg.]. Adalung.

» 228, » 3166 statt L. lies Auf dem Bifang.

» 230, » 3196 ergänze Altwin. L.

» 231, » 3193 statt Mühlheimer Hof lies Mühlheim.

» 237, » 3287 lies Gedern eher als Kefenrod.

» 239, » 3310 ergänze 4 Lud. reg. iun. Samuel.

» 249, » 3434 streiche Eigilbert.

» 260, » 3584 statt 860 lies 960.

» 266. Über die Lage des Klosters, die Torhalle, die Varia s. die grundlegende Ausgrabung von
Fr. Belm, deren volle Veröffentlichung noch aussteht, Korrespbl. d. Ges. Ver. 1932, 25 ff.
Das Ergebnis bestätigt die in den Anm. geäußerte Ansicht über die Lage des Klosters
und der Varia, erweist aber die Torhalle als Gebäude innerhalb des Klosterbezirks.

66*
loading ...