Gruterus, Janus [Hrsg.]; Scaliger, Joseph Juste [Hrsg.]; Welser, Marcus [Hrsg.]

Inscriptionvm Romanarvm corpvs absolvtissimvm

[Heidelberg], 1616 [VD17 3:694912N]

Digitalisiert nach dem Exemplar der Universitätsbibliothek Mannheim.

Der in Antwerpen geborene und in Cambridge ausgebildete Jan Gruter (1560-1627) wurde 1592/93 als Professor der Geschichte nach Heidelberg berufen und stand dort seit 1602 als Bibliothekar der Bibliotheca Palatina vor. In Heidelberg stellte er sein erstmals 1603 veröffentlichten Inschriftencorpus zusammen. Das Werk beruhte auf den Vorarbeiten des Martin Smet (gest. 1578) und Justus Joseph Scaliger. Gruter korrespondierte mit Gelehrten in ganz Europa und konnte so die Inschriftensammlung erheblich erweitern. Die Inschriftenklassen, Götter und Relgion, Inschriften auf privaten und öffentlichen Dankmälern und Gebäuden, Inschriften, die sich auf berühmte Männer beziehen, und Inschriften, die die Miliz, Ämter, Gewerbe und Berufe betreffen, übernahm er von Smet, änderte jedoch die Reihenfolge.

Zitierlink: https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/gruter1616  
URN: urn:nbn:de:bsz:16-diglit-57202  
Metadaten: METS
IIIF Manifest: https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/iiif/gruter1616/manifest.json

Introimage
Zu diesem Faksimile gibt es Annotationen. Einzelne Seiten mit Annotationen sind im "Überblick" durch das Symbol gekennzeichnet.
Volltextsuche

Inhalt

DWork by UB Heidelberg  Online seit 23.12.2010.