Hartlaub, Gustav Friedrich
Die neue deutsche Graphik — Berlin, 1920

Page: 33
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hartlaub1920/0037
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
II. Die graphischen Kräfte.

Hodler und Van Gogh, Gauguin und
Cezanne sind die Pioniere der neuen Malerei
in Europa; noch mit Matisse, Picasso, De-
launay schreitet Frankreich in der Stellung
der malerischen Aufgaben voraus. Auch für
die graphischen Verdichtungen des neuen
Wollens, jenen neuen Schwarzweiß-Aus-
druckstil, in dem es Deutschland heute zu
einer Art von selbständiger Blüte gebracht
hat, scheint das Ausland zunächst voran-
gegangen. Hier wiegt freilich der Anteil
Frankreichs — die Leistungen und Versuche
Gauguins, Matisses, Picassos, Derains usw. —
nicht so schwer, als was an ersten mächtigen
Impulsen von dem germanischen Norweger
Münch ausging. Münch ist ein Künstler,
in dessen Schaffen auf dem Schwarzweiß-
Werk der natürliche Nachdruck liegt, ohne
loading ...